2019-02-06_nature_writing_john_a._mccarthy__c__john_mccarthy_vanderbilt_university.jpg

Uhr

Literaturwissenschaftler John A. McCarthy (Vanderbilt University) spricht über Jagdkultur und Naturprosa in den USA und Deutschland. Eintritt frei, Anmeldung erbeten.

Jetzt reservieren

Von jagenden Frauen und schreibenden Naturforschern

Vortrag und Diskussion / Eintritt frei / Anmeldung erbeten unter reservierung@amerikahaus.de

 

Anlässlich der Neuerscheinung des Buches Rufe der Wildnis: Warum ich zur Jägerin wurde von Lily Raff McCaulou (Originaltitel: Call of the Mild: Learning to Hunt My Own Dinner) liest der Übersetzer und Literaturwissenschaftler John A. McCarthy aus dem Buch und spricht über Jagdkultur und Naturprosa (Nature Writing) in Deutschland und Amerika. Im Anschluss folgte eine Diskussion mit Vertreter*innen aus Naturschutz und Jagd.

John A. McCarthy ist Professor Emeritus für deutsche und vergleichende Literaturwissenschaft und ehemaliger Direktor des Max-Kade-Instituts für europäische und deutsche Studien an der Vanderbilt University, Nashville, TN. Er ist Mitglied der Kommission Wissenschaft in der Bayerischen Akademie für Jagd und Natur.

Weitere Gäste:
Maria Lohmeier
, Landesjagdschule des Bayerischen Jagdverbandes
Dr. Norbert Schäffer, Vorsitzender des Landesbund für Vogelschutz in Bayern

Moderation: Till Meyer, Journalist


Veranstalter: Deutsches Jagd- und Fischereimuseum, Bayerischer Jagdverband. Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Bayerisches Amerikahaus.

(Foto: Nature Writing John A. McCarthy ©John McCarthy Vanderbilt University)

Bitte beachten Sie, dass bei unseren Veranstaltungen fotografiert und/oder gefilmt und ausgewähltes Bildmaterial im Internet, in der Presse oder in einer unserer Publikationen veröffentlicht wird.