2021-09-21_Jens_Rosteck_Website_c_Mathias_Bothor.jpg

Uhr

Tickets sind kostenlos erhältlich via XING. Sie müssen nicht bei XING registriert sein, um ein Ticket zu bestellen. Geben Sie einfach Vornamen, Namen und E-Mail-Adresse an: www.xing-events.com


Jens Rosteck liest aus seinem Buch "Big Sur: Geschichten einer unbezähmbaren Küste"

Lesung vor Ort im Amerikahaus / Tickets sind kostenlos erhältlich via Xing

Hinweis: Diese Veranstaltung findet vor Ort im Amerikahaus statt. Tickets sind kostenlos via XING Events erhältlich. Sie müssen nicht bei XING registriert sein, um ein Ticket zu erhalten. Geben Sie bei XING einfach Ihren Vornamen, Nachnamen und E-Mail-Adresse an: https://www.xing-events.com/jensrosteck.html

 

In den späten 1930er-Jahren gewährte ein neuer Highway an der Küste Kaliforniens erstmals einer breiteren Öffentlichkeit Zutritt zu einem einsamen Landstrich voller überwältigender Naturwunder: Big Sur. Angezogen von der Aura dieses schroffen, windumtosten Küstenstreifens versuchten sich in der Folge namhafte Künstler wie Henry Miller, Joan Baez oder Jack Kerouac an einem Dasein in der Einsamkeit und erprobten einen Lebensstil, der heute kaum noch Aufsehen erregt, seinerzeit aber Wagemut und Pioniergeisterforderte: das Aufgehen im Naturerlebnis, Kontemplation und Konzentration aufs Wesentliche. In seinem facettenreichen Porträt dieser mythischen Landschaft zeigt Jens Rosteck, wie Big Sur das Schaffen mehrerer Künstlergenerationen in einer Weise prägte, die bis heute Widerhall nicht nur in der amerikanischen Kultur erzeugt.

Diese Lesung wird vom Autor musikalisch und photographisch untermalt.

 

Moderation: Jochen Temsch

 

Jens Rosteck, 1962 geboren, lebte viele Jahre in Frankreich, wo er neben Essays zur Musik- und Literaturgeschichte eine Reihe von literarischen Biografien verfasste. Der promovierte Musikwissenschaftler, Kulturgeschichtler, Pianist und Autor wohnt heute im Badischen. Für mare schrieb er u.a. das Inselbuch Mein Ibiza (2013) sowie die Künstlerbiografien Brel: Der Mann, der eine Insel war (2016) und Marguerite Duras: Die Schwester der Meere (2018)

Jochen Temsch ist Redakteur der Süddeutschen Zeitung und leitet das Ressort für Reise- und Mobilitätsthemen. Als Reisereporter hat er viele Teile der Welt bereist.

Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus gGmbH

Mit freundlicher Unterstützung von Mare Verlag

 

Kontakt: Joanna King und Nina Müller

(Foto: Copyright Mathias Bothor)

 

HINWEIS:

Bitte beachten Sie, dass bei unseren Veranstaltungen fotografiert und/oder gefilmt und ausgewähltes Bildmaterial im Internet, in der Presse oder in einer unserer Publikationen veröffentlicht wird.

 

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu Google Maps blockiert worden.


Klicken Sie auf Karte laden, um die Blockierung zu Google Maps aufzuheben.
Durch das Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Google Maps.
Mehr Informationen zum Datenschutz von Google Maps finden Sie hier Google - Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen.

Karte laden