2019-04-24_truppenübungsplatz_grafenwöhr__c__ulrich_maushake.jpeg.png

Uhr

Bundesforstdirektor Ulrich Maushake spricht über die Artenvielfalt des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr.

 

Eintritt frei

Elvis und die Hirsche - Zusammenarbeit für die Artenvielfalt

Vortrag / Eintritt frei

 

Als Soldat der US-Army war der King of Rock'n'Roll in den Jahren 1958 und 1960 zweimal für mehrere Wochen auf dem bayerischen Truppenübungsplatz Grafenwöhr stationiert.

 

Das 23 Quadratkilometer große Gebiet ist zu einem besonderen Naturschutzgebiet geworden mit Wölfen, riesigen Rotwildsammlungen und wertvollen Lebensräumen für seltene und gefährdete Arten. Das Areal gilt als wichtigstes multinationales Trainingsgebiet für US-Truppen, dient aber auch als vorbildliches Beispiel für Wildtiermanagement und Wildnis, wo aktiver und passiver Schutz von Arten und Lebensräumen Seite an Seite von amerikanischen und deutschen Experten umgesetzt werden.

 

Der Vortrag ergänzt die aktuelle Ausstellung Entdeckung der Wildnis – Aldo Leopold und die Folgen im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum.

 

Sprecher: 

Ulrich Maushake, zuständiger Bundesforstdirektor 


Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus in Kooperation mit Deutschen Jagd- und Fischereimuseum, dem Bayerischen Jagdverband und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

 

Ansprechpartner: Dominik Raabe

 

 

Bitte beachten Sie, dass bei unseren Veranstaltungen fotografiert und/oder gefilmt und ausgewähltes Bildmaterial im Internet, in der Presse oder in einer unserer Publikationen veröffentlicht wird.

 

Foto: © Ulrich Maushake