2019-11-12_erfindung_des_westens_will_mcbride____shawn_mcbride.jpg

Uhr

 

Lesung des Autors Ulf Erdmann Ziegler.

 

Eintritt frei, Anmeldung erbeten.

Jetzt reservieren

"Die Erfindung des Westens. Eine deutsche Geschichte mit Will McBride" von Ulf Erdmann Ziegler

Lesung / Eintritt frei / Anmeldung erbeten

Von Worpswede bis in die Toskana suchte McBride nach einer frischen Form für einen überzeugenden Lebensstil. Die biographischen Recherchen des Autors summieren sich zu einer alternativen Kulturgeschichte der Bundesrepublik. Gastauftritte haben Willy Fleckhaus, Donna Summer, Hans Filbinger, Willy Brandt, Norman Rockwell und Wolfram Siebeck. Eine Auswahl von McBrides besten schwarzweißen Fotografien begleitet die ungewöhnliche Erzählung von der Erfindung des Westens.

 

 

Ulf Erdmann Ziegler studierte Fotografie in Dortmund und Literatur in Berlin. Er begann als Kunstkritiker bei der taz und war lange Essayist beim Merkur, bevor er als Schriftsteller in Erscheinung trat. Zuletzt erschienen Schottland und andere Erzählungen und der Roman Und jetzt du, Orlando! als Taschenbuch. Ziegler, Jahrgang 1959, lebt in Frankfurt am Main.

 

 

Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus

Ansprechpartner: Dominik Raabe

 

(Foto: Will McBride ©Shawn McBride)

 

Bitte beachten Sie, dass bei allen unseren Veranstaltungen fotografiert und/oder gefilmt und ausgewähltes Bildmaterial im Internet, in der Presse oder in einer unserer Publikationen veröffentlicht wird.