Hinweis zu unserer Ausstellung

Bitte beachten Sie: Das Amerikahaus ist am Samstag, 20. Juli 2024, aufgrund einer geschlossenen Veranstaltung und von Montag, 29. Juli, bis Sonntag, 18. August 2024, aufgrund unserer Sommerpause geschlossen. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Dr. Meike Zwingenberger (Amerikahaus) und Dr. Benedikt Franke (MSC) vor dem Banner "Welcome 2 our Youth Hub" © Amerikahaus München

Sicherheitspolitischer MSC Youth Hub 2023

16.-19. Februar 2023

Anlässlich der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) 2023 boten wir in Kooperation mit der MSC und mit geschätzten Partnern ein Youth Hub vom 16. Februar bis zum 19. Februar 2023 im Amerikahaus an. Dabei haben wir uns gefreut, nicht nur interessierte Personen, sondern auch hochrangige internationale Politiker*innen und Sicherheitsexpert*innen begrüßen zu dürfen. 

Unter anderen waren Claudia Roth, Staatministerin für Kultur und Medien, und David Van Weel, stellvertretender Generalsekretär für neu entstehende Sicherheitsherausforderungen der NATO, sowie Radoslaw Sikorski, Mitglied des Europäischen Parlaments, ehemaliger Staatssekretär und Verteidigungsminister der Republik Polen, Jürgen Ehle, Konteradmiral der Bundeswehr und militärischer Berater des geschäftsführenden Direktors GSVP des europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD), Roderich Kiesewetter MdB, Sonderbeauftragter im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten und stellvertretender Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums, Dr. Claudia Major, Forschungsgruppenleiterin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik, Prof. Dr. Carlo Masala, Leiter der Professur für Internationale Politik an der Universität der Bundeswehr München, und Philip von Haehling, Leiter des öffentlichen Sektors in Deutschland, Österreich, Schweiz von Amazon Web Service, bei uns zu Gast.

Die Politiker*innen und Spezialist*innen diskutierten gemeinsam mit dem Publikum über aktuelle sicherheits- und geopolitische Themen. Dabei standen vor allem der Krieg in der Ukraine, die angespannten Beziehungen des Westens zu Russland und China, die Rolle der NATO und der EU, technologische Kriegsführung, Missinformation, der globale Süden und Datensicherheit im Fokus. 

Ganz besonders freuen wir uns über das rege Interesse und Engagement junger Erwachsener als Mitveranstalter, Zuhörer*innen und Teilnehmer*innen der Events und die Sprecher*innen, die lebendige und konstruktive Diskussionen mit informativen Vorträgen angeregt haben.  

Ein herzliches Dankeschön an alle Sprecher*innen, Mitwirkende und unsere Partnerorganisationen.


Hier geben wir Ihnen einen Überblick über den Verlauf des Wochenendes und Formate während des MSC Youth Hubs.

Foto: Dr. Meike Zwingenberger (Geschäftsführerin der Stiftung Bayerisches Amerikahaus gGmbH) und Dr. Benedikt Franke (Geschäftsführer der Munich Security Conference) vor dem Banner "Welcome 2 our Youth Hub" © Amerikahaus München

v.l.: Carisa Nietsche, Melinda Crane und David Van Weel beim U.S.-German Futures Forum 2023©Martina Bogdahn

Die Eröffnungsveranstaltung unseres MSC Youth Hubs 2023 war das "U.S.-German Futures Forum - Data for Good: Tech Insight for Security and Democracy"David Van Weel (Stellvertretender Generalsekretär für neu entstehende Sicherheitsherausforderungen der NATO) besprach gemeinsam mit Yasmin Al-Douri (Mitbegründerin des Responsible Technology Hub), Carisa Nietsche (Associate Fellow des Center for a New American Security (CNAS)) und Phil Venables (Vorstand für Informationssicherheit und Vizepräsident von Google Cloud, Google) die Kollaboration der öffentlichen und privaten Sektoren zum Schutz von Daten und zur Vorbeugung der Verbreitung von Falschinformationen. Organisiert wurde das U.S.-German Futures Forum vom Auswärtigen Amt, dem U.S. Außenministerium, der Bertelsmann Stiftung und dem AICGS in Zusammenarbeit mit dem Amerikahaus, der Munich Security Conference und dem U.S. Konsulat München.

Foto: Carisa Nietsche (Associate Fellow des Center for a New American Security (CNAS)), Melinda Crane (Leitende Politikanalystin bei der Deutschen Welle) und David Van Weel (Stellvertretender Generalsekretär für neu entstehende Sicherheitsherausforderungen der NATO) ©Martina Bogdahn

Jürgen Ehle bei der Veranstaltung "Debating the West's Response to Digital Information Warfare: A Call to Action in a Polarized World" ©Martina Bogdahn

Auch am Freitag, 17. Februar 2023, war das Augenmerk besonders auf Datensicherheit und digitale Kriegsführung im Kontext des Krieges in der Ukraine gerichtet. Bei der Veranstaltung in Kooperation mit der Jungen Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik"Debating the West's Response to Digital Information Warfare: A Call to Action in a Polarized World", wurde unter anderem die Verbreitung von Falschinformationen thematisiert und wie man dieser entgegensetzen kann. Auch die 13. Expertenrunde zur Münchner Sicherheitskonferenz, die in Kooperation mit dem Jungen Forum der Gesellschaft für Außenpolitik stattfand, besprach die aktuelle Kriegslage in der Ukraine und welche Rolle vor allem die NATO und EU darin spielen. 

Foto: Jürgen Ehle (Konteradmiral der Bundeswehr und Militärischer Berater des Geschäftsführenden Direktors der GSVP des Europäischen Auswertigen Dienstes (EAD)) © Martina Bogdahn

Claudia Roth bei dem Film Screening von "Im Westen nichts Neues" ©Martina Bogdahn

Am Samstagvormittag diskutierten hochrangige Personen, wie Prof. Dr. Carlo Masala (Leiter der Professur für Internationale Politik an der Universität der Bundeswehr München) und Dr. Claudia Major (Forschungsgruppenleiterin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik) über die Rolle der Bundeswehr anlässlich der zunehmend eskalierenden Situation in Europa bei unserer Veranstaltung "The Future Role of the Bundeswehr for the German Security System in view of the National Security Strategy", die in Kooperation mit der Jungen Gesellschaft für Sicherheitspolitik (Junge GSP) stattfand. Gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, den  Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung und der MSC organisierten wir die Podiumsdiskussion #WarTok - (Social) Media as a Game-Changer in Warfare: What Kind of Warrior Are You?, während der unter anderem mit Roderich Kiesewetter MdB (Sonderbeauftragter im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten und stellvertretender Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums) über die Beziehung zwischen sozialen Medien und der Verbreitung von Informationen im militärischen und politischen Kontext gesprochen wurde. In diesem Jahr waren wir einmaliger Ausstrahlungsort für Im Westen nichts Neues. In Kooperation mit Netflix und der MSC zeigten wir am Samstagabend den mit vier Academy-Awards® ausgezeichneten Film. Diese Netflix-Produktion thematisiert die Schrecken und die Brutalität des Krieges, weswegen das besondere Filmscreening hinsichtlich der aktuellen Situation in der Ukraine Teil des MSC Youth Hubs 2023 war. Eröffnungsrednerin war Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien. 

Foto: Claudia Roth (Staatsministerin für Kultur und Medien) ©Martina Bogdahn

Im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz und des MSC Youth Hubs war das Amerikahaus auch in diesem Jahr Austragungsort vieler interessanter Diskussionen. Am Donnerstag, 16. Februar 2023, eröffnete das U.S.-German Futures Forum – Data for Good: Tech Insight for Security and Democracy die Runde. Am Freitag, 17. Februar 2023, wurden die Debatten über den Krieg in der Ukraine, Missinformation und Datensicherheit in den Veranstaltungen  "A Perspective by the Youth: How NATO Responds to Russian Belligerence in Eastern Europe""Debating the West's Response to Digital Information Warfare: A Call to Action in a Polarized World", "Autonomy versus Efficiency: What if the EU Sacrifices Its Dream of an Autonomous Common Foreign and Security Policy (CFSP) For Reliable Security?" und "13. Expertenrunde zur Münchner Sicherheitskonferenz: A New World Order? Why it Matters? The World after the War in Ukraine" fortgesetzt. Die Diskussionen und Vorträge von Samstag, 18. Februar 2023, "#WarTok - (Social) Media as a Game-Changer in Warfare: What Kind of Warrior Are You?", "The Future Role of the Bundeswehr for the German Security System in view of the National Security Strategy", "Endangered Democracies: Rethinking Stability and Cooperation through Transatlantic Values" und "Untapped Partnerships: Working Together to Harness the Potential of Youth as Promoters of Peace & Security", boten ebenfalls interessante Blickwinkel zu diesen Themen - nicht nur aus Sicht der Politik, sondern auch aus der Sicht des Militärs, von Gelehrten und von Unternehmer*innen. Außerdem konnten ausgewählte Teilnehmer*innen an der Simulation "Global (In)Security: Evaluating New Security Challenges (Simulation)" teilnehmen. Schlusslicht des MSC Youth Hubs 2023 war das besondere Filmscreening der Neuverfilmung von Im Westen nichts Neues.

Mehr Informationen zu unserem sicherheitspolitischen MSC Youth Hub 2023 im Amerikahaus finden Sie hier.

Während des MSC Youth Hubs 2023 fanden einige Veranstaltungen im Hybrid-Format statt. Sie können diese Podiumsdiskussionen als Livestream hier nachträglich anschauen.