2021-03-03_Internationale_Wochen_gegen_Rassismus.jpg

Wir freuen uns, Teil der "Internationalen Wochen gegen Rassismus" zu sein!

 

Die Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus plant und koordiniert die jährlichen UN-Wochen gegen Rassismus in Deutschland und fördert Modellprojekte zur Überwindung von Rassismus und Ausgrenzung von Minderheiten.

 

Dieses Jahr finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 15. März bis 28. März 2021 unter dem Motto "Solidarität. Grenzenlos." statt.

 

Wir freuen uns, mit spannenden Events und hochkarätigen Sprecher*innen an der Veranstaltungsreihe teilzunehmen. 

 

"Freedom Will Be Defended": Race and Rights in U.S. Security

 

Am Montag, 22. März 2021, 19 Uhr begrüßen wir im YouTube-Livestream Dr. des. Sarah Earnshaw. In ihrem Vortrag geht Earnshaw der Frage nach, wie die universell die Menschenrechte, angesichts der Tode von Breonna Taylor und George Floyd, in den USA wirklich aufgefasst werden. Prof. Dr. Uwe Lübken (LMU) moderiert den Abend. 

 

Hier finden Sie nähere Informationen zur Veranstaltung.

Klicken Sie hier, um zum YouTube-Livestream zu gelangen.

 

 

"Policing the Police" - Documentary and Discussion

 

Der englischsprachige Dokumentarfilm Policing the Police beschäftigt sich mit dem Thema Rassismus in Zusammenhang mit Polizeigewalt. Am Mittwoch, 24. März 2021, 19 Uhr wird der Film von Anya Bourg und James Jacoby aus dem Jahr 2016 über Zoom diskutiert. 

Die Diskussion findet unter der Leitung von Georgiana Banita (Universität Bamberg) statt, die interessante Hintergrundinformationen bereitstellt.

 

Den Film können Sie sich vorher online kostenlos ansehen. Eine vorherige Anmeldung für einen Zugang zum Film ist notwendig. 

 

Hier finden Sie genauere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung.

 

 

POC & Frau-sein: Perspektiven von Mehrfachdiskriminierung zwischen Deutschland und den USA

 

Die Gründerinnen des interkulturellen Podcasts HerzaufZungeZohreh Ahmadian und Catherina Kaiser, sprechen am Samstag, 12. Juni 2021, 19 Uhr über Mehrfachdiskriminierungen. Im Zentrum steht die Frage, inwiefern rassistische Ereignisse in den USA in Deutschland von Relevanz sind und was wir im transatlantischen Vergleich voneinander lernen können. 

Die Diskussion wird als Podcast-Folge aufgezeichnet.

 

Hinweis: Bei der Veranstaltung handelt es sich um einen Ersatztermin. Die Diskussion war ursprünglich für Donnerstag, 25. März 2021, geplant.

 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung.

 

 

(Logo Internationale Wochen gegen Rassismus © Stiftung gegen Rassismus)