2021-05-28_News_Daniela_Gutierrez_Fuentes__c__privat.jpg

Herzlichen Glückwunsch! Daniela Gutiérrez Fuentes erhält BAA Duke Fellowship

 

Die Bayerische Amerika-Akademie freut sich, Daniela Gutiérrez Fuentes das diesjährige Forschungsstipendium für Sommer/Herbst 2021 zu verleihen. Daniela Gutiérrez Fuentes wird Zugang zu verschiedenen Bibliotheken am Duke Center for the Study of Race, Ethnicity and Gender in the Social Sciences haben und bekommt die Möglichkeit zum wissenschaftlichen Austausch.

 

Fuentes werden 2.000 Euro für Reise- und Unterbringungskosten zur Verfügung gestellt. Das Fellowship ist ein Kurzzeitstipendium, das Wissenschaftler*Innen für einen Aufenthalt von bis zu 2 Monaten an der Duke University unterstützt.

 

Daniela Gutiérrez Fuentes ist Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Amerikanistik an der FAU Erlangen-Nürnberg. Derzeit arbeitet sie an ihrer Dissertation über mediale Medienberichterstattung sozio-ökologischer Konflikte in indigenen Gebieten Amerikas. Bevor Daniela ihr Studium an der FAU begann, war sie mehrere Jahre in der internationalen Zusammenarbeit und in Entwicklungsprojekten in Lateinamerika tätig. Ihre Forschungsinteressen umfassen politische Ökologie, sozialen Wandel, lateinamerikanische dekoloniale Perspektiven, Borderlands und digitale Medien.

 

Wir wünschen Daniela Gutiérrez Fuentes einen erfolgreichen Aufenthalt und viel Glück mit ihrer Dissertation.

 

 

Über Daniela Gutiérrez Fuentes

Daniela Gutiérrez Fuentes schreibt derzeit ihre Dissertation zum Thema "Open Veins of Native America: Extraktivismus, digitale Medien und die Ökopolitik der Relationalität bei der Berichterstattung über sozio-ökologische Konflikte" (Arbeitstitel). Ihre Arbeit konzentriert sich auf die politischen, kulturellen und ontologischen Spannungen, die in Grenzgebieten zusammenlaufen und durch Kolonialismus und Imperialismus entstanden sind, insbesondere auf die indigenen Gebiete, die die modernen nationalstaatlichen Grenzen am nördlichen und südlichen Rand des Kontinents herausfordern: Anishinabewaki in der Region der Great Lakes, im Grenzgebiet von Kanada und den USA, und Wallmapu in den südlichen Anden im Grenzgebiet von Chile und Argentinien.

 

Ausgehend von einem vergleichenden interamerikanischen Ansatz untersucht ihre Dissertation die traditionelle und unabhängige Berichterstattung der Medien über zeitgenössische Konflikte in diesen Regionen, in denen der Rohstoffkapitalismus und die Kolonialität fortwährend in Frage gestellt werden. Außerdem erforscht sie, wie indigene digitale Medien als Raum für indigene Selbstdarstellung und traditionellen Wissenstransfer fungieren, während diese digitalen Medien sich gleichzeitig für die politische Selbstbestimmung und die kulturelle Souveränität der Ureinwohner engagieren.

 

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Fellowships der Bayerischen Amerika-Akademie.

 

(Photo: Daniela Gutiérrez Fuentes © privat)