2020-05-08_heike_paul_webseite.jpg

Corona in den USA: Die Krise aus transatlantischer Perspektive

 

Im aktuellen Podcast der Bayerischen Akademie der Wissenschaften spricht Prof. Dr. Heike Paul, Direktorin unserer Bayerischen Amerika-Akademie, über die Corona-Krise in den USA.

 

Über den Podcast

Im Podcast geht die Direktorin unserer Bayerischen Amerika-Akademie auf das weltweit unterschiedliche Krisenmanagement zur Eindämmung der Corona-Pandemie ein. Dabei erklärt Heike Paul den Umgang mit Covid-19 im Zusammenhang mit Kultur- und systemspezifischen Mustern am Beispiel der USA. Die Rolle des Präsidenten und der Bundesstaaten beleuchtet sie hierbei genauso, wie die Situation einzelner Regionen und Bevölkerungsgruppen. 

 

Hier finden Sie den Link zum Podcast.

 

Über Heike Paul

Prof. Dr. Heike Paul ist seit 2004 Inhaberin des Lehrstuhls für Amerikanistik, insbesondere nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft, an der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen und zählt zu den renommiertesten Vertreter*innen der Amerikanistik in Deutschland. Prof. Dr. Heike Paul ist seit 2007 Mitglied des Vorstands der Bayerischen Amerika-Akademie, 2013 wurde sie zur stellvertretenden Direktorin gewählt, im Sommer 2017 zur Direktorin.  

 

Über die Bayerische Akademie der Wissenschaften

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften, gegründet 1759, ist die größte und eine der ältesten Landes-Akademien in Deutschland. Ihren Aufgaben als Gelehrtengesellschaft, außeruniversitäre Forschungseinrichtung und Ort des lebendigen wissenschaftlichen Dialogs mit Gesellschaft und Politik ist sie seit mehr als 250 Jahren verpflichtet. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf langfristigen Vorhaben, die die Basis für weiterführende Forschungen liefern und das kulturelle Erbe sichern. 

 

Hier finden Sie weitere Informationen.

 

 

(Foto: Heike Paul © Heike Paul)