2021-05-20_Yale_Fellowship_News.jpg

Uhr

Herzlichen Glückwunsch! Bettina Huber erhält BAA Yale Fellowship 2021

 

Im Rahmen der jahrelangen Beziehung zwischen der Bayerischen Amerika-Akademie (BAA) und dem Gilder Lehrman Center for the Study of Slavery, Resistance, and Abolition at Yale University, geführt von Direktor und Pulitzer Preis Gewinner Prof. David W. Blight, freuen wir uns, Bettina Huber das diesjährige Yale University Post-Graduate Research Fellowship zu verleihen.

 

Momentan arbeitet Bettina Huber an ihrer Doktorarbeit über “Perpetrator or Victim? Challenging (Self)Representations of U.S. Veterans Suffering from PTSD” (Arbeitstitel), in der sie die Darstellung der posttraumatischen Belastungsstörung in autobiografischen Texten von amerikanischen Kriegsveteranen untersucht, die im Krieg gegen den Terror gedient haben. Dabei nimmt sie Bezug auf die Darstellung des idealisierten Soldaten in kontemporären Medien und verwendet Theorien aus den Feldern der Männerforschung, der critical whiteness Forschung und der Traumaforschung, um die Identitäts(re)konstruktionen der Veteranen genauer zu beleuchten; außerdem hinterfragt sie die moralische Verantwortung auf persönlicher und gesamtgesellschaftlicher Ebene im Kontext solcher persönlichen Traumata.

 

Bettina Huber, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Amerikanistik an der Universität Passau, erhält 2.000 € für Reise- und Unterbringungskosten und wird Yale besuchen, sobald es die Corona-Regulierungen erlauben. Das Fellowship beinhaltet die intensive Kooperation mit den Professoren des Gilder Lehrman Center und Zugang zu allen Bibliotheken in Yale.

 

Wir wünschen Bettina Huber einen bereichernden Aufenthalt und viel Glück für ihr Forschungsprojekt.

 

Wir möchten dem Yale Club of Germany und besonders Bartley Großerichter für die großzügige Förderung dieses Fellowships danken.

 

 

Bettina Huber

Bettina Huber schloss ihren M.A. in Amerikanistik im Jahr 2017 an der Universität Regenburg ab und unterrichtet aktuell amerikanistische Kurse an der Universität Passau, wo sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Amerikanistik angestellt ist.

Ihr aktueller Forschungsschwerpunkt liegt auf der Darstellung verschiedener Identitätskonstruktionen und den Fragen zu Täterschaft und Trauma in autobiografischen Texten amerikanischer Soldaten. Sie forscht in den Bereichen der Geschlechterforschung, der Traumaforschung, zu autobiografischen Texten und zum amerikanischen Militär. Ihre Artikel wurden, unter anderem, im Journal New Horizons in English Studies und im COPAS Journal veröffentlicht.

 

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Fellowships der Bayerischen Amerika-Akademie.

 

(Photo: Bettina Huber © Bettina Huber)

 

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu Google Maps blockiert worden.


Klicken Sie auf Karte laden, um die Blockierung zu Google Maps aufzuheben.
Durch das Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Google Maps.
Mehr Informationen zum Datenschutz von Google Maps finden Sie hier Google - Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen.

Karte laden