Die BAA organisiert nicht nur Tagungen, Konferenzen und Vorträge zu transatlantischen und amerikabezogenen Themen, sondern ist auch Knotenpunkt eines Netzwerks ausgewiesener Expert*innen, die sich inhaltlich mit Amerika beschäftigen. Die Anlaufstelle für alle Interessierten ist die Geschäftsstelle der BAA im Münchner Amerikahaus.

Die BAA zählt fast 200 Mitglieder aus verschiedenen Disziplinen, die im regen Austausch miteinander stehen, gemeinsame Programme entwickeln und aktiv an der Gestaltung der Programme teilnehmen.

Helmbrecht Breinig

Prof. Dr. em. Helmbrecht Breinig

Helmbrecht Breinig erhielt 2008 die Ehrenmitgliedschaft in Anerkennung seiner Verdienste als Gründungmitglied der BAA und seiner langjährigen Tätigkeit als Direktor im Vorstand. Er war bis zu seiner Eremitierung Inhaber des Lehrstuhls für Amerikanistik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 

Mehr über Helmrecht Breinig

Werner Sollors

Prof. Werner Sollors

Werner Sollors bekam 2016 die Ehrenmitgliedschaft verliehen in Anerkennung seiner Verdienste als langjähriges Mitglied der BAA und als Betreuer des Harvard Fellowship Programms. Er ist emeritierter Henry B. and Anne M. Cabot Professor of English and of African American Studies an der Harvard University.

Mehr über Werner Sollors

Donald E. Pease

Prof. Donald E. Pease

Donald E. Pease erhielt 2019 die Ehrenmitgliedschaft in Anerkennung seines außergewöhnlichen Beitrags zu den BAA Summer Academies und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs. Er ist Ted and Helen Geisel Third Century Professor in the Humanities, Chair of the Master of Arts in Liberal Studies Program und  Professor of English and Comparative Literature am Dartmouth College.

Mehr über Donald E. Pease

Voraussetzung

Mitglieder der BAA können promovierte Forscher*innen werden, die sich in ihrer wissenschaftlichen Arbeit mit Nordamerika oder interamerikanischen Fragestellungen beschäftigen und die hauptberuflich Mitglieder einer der folgenden Einrichtungen in Bayern sind:

  • Universitäten
  • außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Einrichtungen im tertiären Bildungsbereich
  • Institutionen der Wissenschaftsförderung
  • Institutionen der Erwachsenenbildung
  • Forschungseinrichtungen der Wirtschaft

Es besteht die Möglichkeit einer assoziierten Mitgliedschaft für Personen, die die genannten Bedingungen nicht vollständig erfüllen. Als assoziierte Mitglieder können auch promovierte Nordamerika-Forscher*innen aufgenommen werden, die ihre institutionelle Anbindung außerhalb Bayerns haben, wenn konkrete Möglichkeiten der Anbindungen an Projekte der BAA bzw. eines ihrer ordentlichen Mitglieder vorliegen.

Die BAA beruft hervorragende Wissenschaftler aus dem In- und Ausland zu korrespondierenden Mitgliedern.

Hochschulen und entsprechende sonstige Institutionen können der BAA als institutionelle Mitglieder beitreten. Sie haben kein Stimmrecht, doch haben sie Anspruch darauf, über die Akademiearbeit informiert zu werden, und können beratend daran mitwirken. Auf diese Weise sollen insbesondere kooperative Vorhaben erleichtert werden.
 

Kosten

Die Mitgliedschaft ist kostenlos.
 

Rechte und Pflichten

Die Mitgliedschaft berechtigt und verpflichtet zur Teilnahme an den Aktivitäten der Bayerischen Amerika-Akademie und zum einvernehmlichen Zusammenwirken. Alle Mitglieder haben das Recht, dem Vorstand jederzeit Vorschläge für das Arbeitsprogramm der Akademie zu machen.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Grundordnung der Bayerischen Amerika-Akademie (102 KB).
 

Aufnahme

Über die vorläufige Aufnahme neuer Mitglieder entscheidet der Vorstand. Über die endgültige Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstands.
 

Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, der durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand erklärt werden kann. In begründeten Fällen kann die Mehrheit der Mitgliederversammlung auch einen Ausschluss beschließen und die Mitgliedschaft beenden.

Aktive Mitglieder der BAA können einen Antrag auf finanzielle Zuschüsse zur Durchführung wissenschaftlicher Tagungen sowie einzelner wissenschaftlicher Vorträge an bayerischen Universitäten oder außerakademischen Institutionen stellen. Die Antragsteller*innen müssen dabei für die Veranstaltung verantwortlichen Wissenschaftler*innen sein.

Der Schwerpunkt der Förderungspolitik der Akademie liegt auf Veranstaltungen mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich in wissenschaftlicher Form mit den USA als primärer Gegenstandsregion und Kanada, gegebenenfalls Lateinamerika und der Karibik beschäftigen.

Infoschild ©Marcel Eberle / unsplash.com

Förderung von Konferenzen

Saal mit vielen Stuhlreihen ©Leonhard Simon / Amerikahaus München

Förderung von Konferenzen

Infoschild ©Marcel Eberle / unsplash.com

Förderung von Vorträgen

Blick von hinten auf Stühle in Raum ©Leonhard Simon / Amerikahaus München

Förderung von Vorträgen

Dr. Margaretha Schweiger-Wilhelm

Referentin für die Bayerische Amerika-Akademie

E-Mail
schweiger-wilhelm@amerika-akademie.de

Telefon
089 55 25 37-42

Jasmin Falk

Mitarbeiterin Bayerische Amerika-Akademie

E-Mail
info@amerika-akademie.de

jfalk@amerika-akademie.de

Telefon
089 55 25 37-41