Buchcover "Das Undenkbare" von Jamie Raskin ©Amerikahaus München

Jamie Raskin: "Das Undenkbare" - Kampf um die amerikanische Demokratie

Freitag, 31. Mai 2024, 18 Uhr (CEST)

Diese Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Sein Name steht für den Kampf um die demokratische Tradition in den USA im 21. Jahrhundert: Jamie Raskin, Abgeordneter der Demokratischen Partei im US-Kongress, Verfassungsrechtler und Staatsanwalt im zweiten Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump.

Jamie Raskin spricht über den gescheiterten Putschversuch Trumps und wie er diesen Tag im Kongress miterlebte. Der Jurist hat ein sehr persönliches Buch darübergeschrieben, das zugleich die bewegende Geschichte seines Sohnes Thomas B. Raskin ist.

In Rep. Raskins Vortrag geht es darum, wie konservative und rechtsextreme Kräfte den Staatsapparat und die Justiz in den USA umbauen wollen. Ist die amerikanische Demokratie in Gefahr?

Grußworte: 
PD Dr. Irmtrud Wojak, Fritz Bauer Forum

Im Anschluss findet ein Gespräch mit Prof. Dr. Pierre Thielbörger, Institute for International Law of Peace and Armed Conflict (IFHV), Ruhr-Universität Bochum, statt.

Diese Veranstaltung ist Teil unserer Reihe Amerikahaus Book Talks. 

Foto: Buchcover "Das Undenkbare" von Jamie Raskin ©Amerikahaus München

Jamie Raskin ©privat

Jamie Raskin vertritt den achten Kongressbezirk von Maryland im US-Repräsentantenhaus. Im Jahr 2021 war er der leitende Impeachment Manager im zweiten Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump, das im Senat der Vereinigten Staaten mit 57 zu 43 Stimmen endete, jedoch mit zehn Stimmen zu wenig für die erforderliche Zweidrittelmehrheit. Raskin ist Mitglied des Justizausschusses des Repräsentantenhauses, des Geschäftsordnungsausschusses, des Ausschusses für Aufsicht und Reform sowie des Verwaltungsausschusses. Er ist auch Mitglied des neuen Sonderausschusses zur Untersuchung des Anschlags vom 6. Januar auf das Kapitol der Vereinigten Staaten. Als ehemaliger Mehrheitsführer im Senat des Bundesstaates Maryland, dem er zehn Jahre lang angehörte, kämpfte Raskin dort erfolgreich für die Gleichstellung der Ehe, die Abschaffung der Todesstrafe, die Verabschiedung des National Popular Vote Interstate Compact (*), ein Abkommen zwischen verschiedenen US-Bundesstaaten bezüglich des Modus der Präsidentschaftswahl, und für Dutzende anderer fortschrittlicher Veränderungen in seinem Staat.

Raskin ist Absolvent des Harvard College und der Harvard Law School, wo er Redakteur der Harvard Law Review war. Fünfundzwanzig Jahre lang unterrichtete er als Professor für Verfassungsrecht am Washington College of Law der American University. Er ist Autor mehrerer Bücher, darunter We the Students: Supreme Court Cases for and about Students und Overruling Democracy: The Supreme Court vs. the American People.
 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der virtuellen Veranstaltungsreihe 2024 Road to Election statt, einer Kollaboration von über 30 transatlantischen Partnern.

Weitere Informationen: www.roadtoelection.de

Die virtuelle Veranstaltung findet über Zoom statt:

https://us06web.zoom.us/j/4095924654?pwd=ghyHFxz38mlEjzqofZoIHbZuNPofqL.1&omn=83957552323
Meeting ID: 409 592 4654
Kenncode: fritzbauer

Hinweise zum Datenschutz: https://www.fritz-bauer-forum.de/datenschutz-2/

Ruhr-Universität Bochum, Bochumer Fenster, Hörsaal BF EG/22

Massenbergstraße 9, 44787, Bochum

Dominik Raabe

Leiter Programme Kultur und Politik

E-Mail
raabe@amerikahaus.de
programm@amerikahaus.de

Telefon
089 55 25 37-14

Nina Müller

Mitarbeiterin Programme Kultur und Politik

E-Mail
mueller@amerikahaus.de
programm@amerikahaus.de

Telefon
089 55 25 37-13