HINWEISE ANLÄSSLICH DER CORONA-PANDEMIE, STAND: 07.02.2022

Seit dem 8.11.2021 gelten für die USA neue Einreisebestimmungen.

So können vollständig geimpfte Reisende mit Nachweis ihres Impfstatus und einem zusätzlichen negativem Corona-Testergebnis seit dem 8.11.2021 wieder in die USA einreisen. Über Ausnahmen von der Impfpflicht und alle weiteren aktuellen pandemiebedingten Einreisebestimmungen für die USA informieren die offiziellen Seiten des Centers for Disease Control and Prevention und des U.S. Department of State.

Die Visumsabteilungen der Generalkonsulate in Berlin, Frankfurt und München haben ihre Bearbeitung von Visumsanträgen ebenfalls wieder aufgenommen. Es wird aufgrund der Pandemie jedoch weiterhin zu Einschränkungen und zeitlichen Verzögerungen kommen. Mehr Informationen hierzu auf der Website der US-Botschaft und Konsulate in Deutschland.

Deutsche Staatsbürger*innen und Inhaber*innen einer Aufenthaltserlaubnis in Deutschland, die in der Vergangenheit bereits mit einem Visum oder unter ESTA in die USA eingereist sind, müssen vorläufig bis zum 31. Dezember 2022 im Rahmen einer Beantragung eines F, M oder akademischen J Visums kein persönliches Interview mehr wahrnehmen und können dies alternativ auf postalischem Wege vervollständigen. Informationen hierzu sind ebenfalls auf der offiziellen Seite des U.S. Department of State zu finden. Instruktionen zum Postversand erteilt die offizielle Website für Visa-Informationen der diplomatischen Vertretung der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland

Da es auch bei Anbietern und Organisationen noch einige Einschränkungen gibt, raten wir zudem sich in jedem Fall mit diesen direkt in Verbindung zu setzen.

Jugendliche beim Strandsäubern ©Drobot Dean / stock.adobe.com

Volunteering, Workcamps oder Freiwilligendienste in den USA

Foto: ©Drobot Dean / stock.adobe.com

Freiwilligendienste

in der Regel ab 18 Jahren, unter Umständen ab 16 Jahren

in der Regel über Vermittlungsorganisationen, unter Umständen auch privat zu organisieren

in der Regel bis zu 12 Monate

Du hast Lust auf Arbeit in einem Nationalpark oder möchtest verwaiste Wildtiere aufpäppeln? Wie wäre es mit sozialem Engagement in einem Sportverein für Menschen mit Einschränkungen, in einer Suppenküche oder mit Geflüchteten?
 
Als Volunteer lernst du ein Land von einer Seite kennen, der du als Tourist*in normalerweise nicht begegnest. Zusammen mit einer Gruppe Gleichgesinnter unterstützt du ein Projekt im Bereich Naturschutz, Restauration oder Soziales. Da die gemeinsame Projektsprache Englisch ist,  verbesserst du fast automatisch deine Fremdsprachenkenntnisse, aber auch soziale Kompetenzen.

Eine Reihe von Organisationen bieten verschiedene Projekte im Bereich Naturschutz, Restauration und Soziales an, auf die du dich bewerben kannst. Du hast die Auswahl zwischen kurz-, mittel- und langfristigen Diensten. Kurzfristige Projekte von einigen Wochen werden häufig auch als Workcamps bezeichnet.

Zu den mittelfristigen und langfristigen Freiwilligendiensten zählen

  • Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)
  • Anderer Dienst im Ausland (ADiA)
  • Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland (FSJ)

Für deinen ehrenamtlichen Einsatz im Bereich Umweltschutz, Soziales oder Denkmalpflege erhältst du kein Gehalt, jedoch normalerweise freie Verpflegung und eine Unterkunft. Die Einreise in die USA kann für diese guten Zwecke mit ESTA (Electronic System for Travel Authorization) erfolgen, sofern dein Aufenthalt nicht länger als 90 Tage dauert und du berechtigt bist, die elektronische Reiseerlaubnis zu beantragen. Ansonsten kannst du das Besuchervisum (B-1) für diese Form von Aufenthalt beantragen. 

Die Möglichkeit gegen Kost und Logis einige Zeit auf einer Biofarm auszuhelfen, läuft unter dem Begriff WWOOF (World Wide Opportunities on Organic Farms). Da Biofarmen nicht als wohltägige oder karitative Einrichtungen zählen, ist die oben beschriebene Einreise zum "Woofen" nicht auf der Basis von ESTA oder einem B-Visum möglich. 

Ines Jaehnert

Leiterin Austausch- und Studienberatung

E-Mail
austausch@amerikahaus.de

Telefonische Beratung
Montag bis Mittwoch
14 Uhr - 17 Uhr
089 55 25 37-17

Individuelle (Online-)Beratung nach Terminvereinbarung

Linda M. Hölting

Mitarbeiterin Austausch- und Studienberatung

E-Mail
austausch@amerikahaus.de

Telefonische Beratung
Montag bis Mittwoch
14 Uhr - 17 Uhr
089 55 25 37-17

Individuelle (Online-)Beratung nach Terminvereinbarung.