HINWEISE ANLÄSSLICH DER CORONA-PANDEMIE, STAND: 09.01.2024

Die für die USA grundsätzlich bestehende Pflicht zum Nachweis des Impfstatus wurde aufgehoben. So können nun sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte ohne Testergebnis und ohne Nachweis des Impfstatus in die USA einreisen. Über aktuelle pandemiebedingte Einreisebestimmungen für die USA informieren die offiziellen Websites des Centers for Disease Control and Prevention und des U.S. Department of State.

Die Visumsabteilungen der Generalkonsulate in Berlin, Frankfurt und München haben ihre Bearbeitung von Visumsanträgen wieder regulär aufgenommen. Informationen zum Visumsantrag, Bearbeitungszeit und eventuellen Verzögerungen sind auf der Website der US-Botschaft und Konsulate in Deutschland zu finden.

Deutsche Staatsbürger*innen und Inhaber*innen einer Aufenthaltserlaubnis in Deutschland, die in der Vergangenheit bereits mit einem Visum oder unter ESTA in die USA eingereist sind, müssen vorläufig bis zum 31. Dezember 2023 im Rahmen einer Beantragung eines F, M oder akademischen J Visums kein persönliches Interview mehr wahrnehmen und können dies alternativ auf postalischem Wege vervollständigen. Informationen hierzu sind ebenfalls auf der offiziellen Website des U.S. Department of State zu finden. Instruktionen zum Postversand erteilt die offizielle Website für Visa-Informationen der diplomatischen Vertretung der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland

zwei junge Personen lachen im Büro ©Leon / unsplash.com

Für ein Internship oder Praktikum in die USA

Foto: ©Leon / unsplash.com

Sammeln von ersten Arbeitserfahrungen in einem amerikanischen Unternehmen

Studierende ab dem 2. Semester und kürzlich Graduierte 

in der Regel selbständige Stellensuche; für den Visumsantrag muss jedoch in jedem Fall eine Vermittlungsagentur hinzugezogen werden

mindestens 2 Monate, unabhängig von der Bewerbungsdauer

maximal 12 Monate

visumspflichtig; Antragstellung über Vermittlungsagentur (program sponsor)

Ein Fachpraktikum oder Internship in den USA bietet dir die einzigartige Möglichkeit, für bis zu 12 Monate in ein amerikanisches Unternehmen hineinzuschnuppern. Auf diese Weise kannst du die eigenen Fachkenntnisse aus deinem Studium bzw. deiner Ausbildung in einem internationalen Umfeld erweitern. Du sammelst nicht nur wertvolle praktische Erfahrungen, sondern verfeinerst ganz nebenbei deine Sprachkenntnisse, erweiterst deine eigenen kulturellen Kompetenzen und kannst internationale Kontakte vor Ort knüpfen.

Das Visum für ein Praktikum oder Internship in den USA setzt voraus, dass du über 18 Jahre alt bist und an einer Hochschule seit mindestens zwei Semestern studierst. Auf Schüler*innen, kürzliche Schulabsolvent*innen, beziehungsweise Abiturient*innen und Personen mit langjähriger Berufserfahrung treffen die Visumsbestimmungen für ein Praktikum jeglicher Art also nicht zu. Es muss sich zudem um ein Vollzeitpraktikum mit einer Arbeitszeit von mindestens 32 Stunden pro Woche handeln.

Zwei junge Frauen, eine in Abschlussrobe und Hut, die andere in zivil, posieren lachend vor der Kamera ©Alexander Grey / pexels.com

Persönliche Voraussetzungen für das Visum

Das Visum J1-Intern richtet sich an volljährige     

  • Studierende, die sich seit mindestens zwei Semestern im Studium befinden 
  • Graduierte, deren Abschluss nicht länger als ein Jahr zurückliegt

Zum Zeitpunkt der Antragsstellung, muss ein inhaltlich zum Studium passender Praktikumsplatz vorgelegt werden können, der mindestens 32 Stunden/Woche umfasst. 

Eine Hand hält eine Sanduhr vor die Sonne ©Samer Dabul / pexels.com

Dauer und Zeitraum

Bis zu maximal 12 Monate kannst du auf ein oder mehrere Praktika in den USA aufwenden. Allerdings ist das Visum gebunden an ein Unternehmen. So ist es nicht vorgesehen, während des Aufenthaltes den Arbeitgeber zu wechseln oder mehrere Praktika unmittelbar nacheinander zu absolvieren. 

Du kannst aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder für ein Praktikum das Visum beantragen, vorausgesetzt, du bist noch immer Student*in oder dein Studium liegt nicht länger als 12 Monate zurück. 

Der zwischen dir und dem Arbeitgeber festgelegte Praktikumszeitraum definiert die Gültigkeitsdauer des Praktikumsvisums. Du darfst 30 Tage vor Programmstart in die USA einreisen und dich nach Ende des Praktikums noch weitere 30 Tage länger in den USA aufhalten. Das gibt dir Zeit, um dich entweder einzurichten, Vorbereitungen zu treffen oder zu reisen. 

Zwei Studenten sehen sich gemeinsam Dokumente an ©Armin Rimoldi / pexels.com

Das Antragsformular für das Praktikumsvisum

Der Visumsantrag für ein J-Visum ist nur über einen sogenannten legal oder visa oder program sponsor erhältlich, dessen Hauptsitz in den USA ist. Das heißt, dass die Visumsstellen der amerikanischen Regierung tatsächlich nicht die Antragsformulare für diesen Typ Visum ausgeben.

Vielmehr sollen die sogenannten program sponsors vor Ausgabe des Formulars mit dem Namenskürzel DS-2019 sicher stellen, dass sowohl du als Praktikant*in den Vorgaben entsprichst, als auch dein angegebener Praktikumsplatz die vorgegebenen Rahmenbedingungen für das Praktikumsvisum erfüllt. Dazu zählt unter anderem die inhaltliche Übereinstimmung der Tätigkeit zu deinem Studium

Das Visum kannst du also erst beantragen, wenn du einen Praktikumsplatz vorweisen kannst. 

Als program sponsors können gegebenenfalls amerikanische Hochschulen auftreten, vereinzelt amerikanische Unternehmen, in der Regel jedoch Vermittlungsorganisationen. Im nächsten Punkt erfährst du mehr darüber.  
 

Beratungsgespräch über Videokonferenz ©Julia M Cameron / pexels.com

Serviceangebote

Organisationen vermitteln dir nicht nur das Visum, sondern bieten häufig auch eine Reihe weiterer Services

  • Vorbereitung auf deinen Aufenthalt in der amerikanischen Arbeitswelt 
  • Hilfestellung bei der Wohnungssuche
  • Netzwerk an Alumni, mit denen du dich austauschen kannst
  • Ansprechpartner während deines Aufenthaltes
  • eventuell eine Praktikumsbörse
  • eventuell Hilfestellung bei deiner Bewerbung
  • Überprüfung deiner Auslandskrankenversicherung

Wenn du im Rahmen deines Medizinstudiums eine Famulatur / Clinical Clerkship an einem Universitätskrankenhaus in den USA absolvieren möchtest, benötigst du kein J-Visum. Nachdem du eine entsprechende Stelle für die Famulatur gefunden hast, kannst du ein B-Visum ohne eine Vermittlungsorganisation direkt bei der amerikanischen Regierung beantragen. Die dafür notwendigen Unterlagen und Informationen findest du auf der Homepage der amerikanischen Botschaft.

Bitte beachte, dass aufgrund rechtlicher Bestimmungen in den USA während der Famulatur kein direkter Patientenkontakt (eigenständige Behandlung) möglich ist. Dies gilt für den gesamten Bereich der Medizin, einschließlich Pflege, Therapie und Beratung sowie Tiermedizin.

Weitere Informationen zu einer Famulatur in den USA bekommst du bei der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland unter www.bvmd.de.
 

Seit 2007 können Studierende des Fachs Jura nicht länger mit einem B-Visum für eine Wahlstage in den USA einreisen. Auch sie benötigen unbedingt ein J-Visum, das von einem legal sponsor vermittelt wird.

Informationen rund um USA Aufenthalte für (angehende) Juristen*innen sind u.a. auf der Website der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung e.V. zu finden.

Als Lehramtsstudierende*r kannst du durchaus an High Schools praktische Lehrerfahrungen sammeln. Leider können jedoch nur wenige Visasponsoren die nötigen Visumsunterlagen für Praktika in diesem Bereich ausgeben. Eine Liste von Visasponsoren findest du am Ende unseres Infoblatts.

In diesem Video berichtet Yannick von seinen Erlebnissen als "teaching assistant" an einer amerikanischen High School

Bunte Spielfiguren, die auf einem Liniennetz stehen ©Pixabay / pexels.com

Mögliche Vorgehensweisen, um passende Unternehmen zu finden

Ein Rezept oder eine Formel, wie man sicher, am besten oder schnellsten auf eigene Faust ein Praktikum findet, gibt es leider nicht. Gut beraten ist man sicherlich, wenn man mehrgleisig fährt und verschiedene Optionen auslotet und nutzt: 

  • Career Service der Heimathochschule für Tipps, mögliche Unternehmenskooperationen oder gar Stellen von zurückgekehrten Kommiliton*innen 
  • Praktikumsorganisationen bieten vereinzelt neben dem Visumsservice auch eine Praktikumsbörse oder gar eine Stellenvermittlung an
  • Online-Jobbörsen können parallel auch Seiten für den amerikanischen Arbeitsmarkt führen
  • Netzwerkplattformen nutzen und dort sein Profil und Interesse darstellen bzw. darüber direkt einen Unternehmenskontakt aufbauen 
  • Persönliches Netzwerk aktivieren und informieren, also Freunde, aber durchaus auch Dozierende, um Hinweise oder Kontakte für mögliche Praktika zu erhalten 
  • Adressdatenbanken wie Branchenbücher helfen, in einem bestimmten Umkreis Unternehmen aufzuspüren und eine Übersicht der Branche für eine Region zu erhalten   
  • Beobachtung der Medien hinsichlich Kampagnen oder Produkte, auf die man Bezug nehmen kann 

Nicht alle Unternehmen sind automatisch mit den Einreise- und Arbeitsbestimmungen für internationale Praktikant*innen vertraut. Angesichts einer Bewerbung aus dem Ausland können sie fälschlicherweise einen kostspieligen und komplizierten Arbeitsaufwand für die formale Anstellung annehmen. Um deine Chancen auf ein Praktikum nicht von vornherein zu mindern, empfiehlt es sich bereits im Anschreiben darauf hinzuweisen, dass du dich über die Visumsbestimmungen informiert hast und dass in diesem Zusammenhang kaum Aufwand oder Kosten auf den Arbeitgeber zukommen. Denn um das Visum kümmerst du dich zusammen mit einer Praktikumsorganisation. 

Dir und dem amerikanischen Arbeitgeber muss jedoch bewusst sein, dass die Vorbereitungen auf das Visum einige Zeit braucht. Visa sponsors, also Praktikumsorganisationen, benötigen circa 4-6 Wochen, um die Visumsunterlagen vorzubereiten, sobald du die schriftliche Zusage für ein Praktikum erhalten hast. Die Beantragung des Visums mit diesen Unterlagen beim US-Konsulat nimmt im Anschluss nochmal 2-3 Wochen in Anspruch, je nach aktueller Auslastung der Visumsabteilung. 

Das Praktikumsvisum schreibt nicht vor, ob oder in welcher Höhe du eine Vergütung für dein Praktikum erhältst. Ob du ein Praktikantengehalt bekommst, liegt nicht allein an deinem Verhandlungsgeschick, sondern auch an der Branche oder der Größe und Wirtschaftskraft des Unternehmens. Mit Blick auf diese Faktoren kannst du überlegen, ob du in Gehaltsverhandlungen gehen möchtest. Denkbar sind auch Vorschläge, dir bei den Unkosten eines Praktikums entgegen zu kommen. So gibt es Fälle, in denen der Arbeitgeber bereit war, zum Beispiel die Unkosten für dein Visum zu tragen, kostenfreies Essen in der Betriebskantine zu stellen und/oder in gut ausgebauten Metropolen die Fahrtkosten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu übernehmen.     

coming soon ©vicky gharat / pixabay.com

Wir arbeiten fleißig daran, dir alle Informationen zu einem Praktikum / Internship in den USA zur Verfügung zu stellen. Dieser Punkt fehlt uns noch und wird bald ausführlich hier zu finden sein.  

Ziel: Förderung eines Pflichtpraktikums im Ausland
Leistungen: Die Höhe des Auslands-BAföG ist abhängig vom individuellen Einkommen und Vermögen. Der Höchstsatz beträgt aktuell 812 Euro / Monat. Es können außerdem eine Reisekostenpauschale von maximal 1.000 Euro, ein Zuschlag zur Auslandskrankenversicherung sowie ein Zuschlag für die studentische Inlandskranken- und Pflegeversicherung gewährt werden 
Zielgruppe: Studierende, die seit mindestens einem Jahr an einer deutschen Hochschule studieren
Voraussetzungen: Gefördert wird ein Pflichtpraktikum nach den jeweiligen Vorgaben der Studien- und Prüfungsordnung
Dauer: Mindestens 12 Wochen


Die Bearbeitung von Anträgen auf Auslands-BAföG ist nach Zielländern unter den Studentenwerken aufgeteilt worden. Zuständig für die USA ist das Studentenwerk Hamburg.
 

Kurt-Hansen-Stipendium für Lehramtsstudierende in der MINT-Bildung

Ziel: Finanzierung von Praktika speziell in naturwissenschaftlichen Fächern
Leistungen: Individuelle finanzielle Unterstützung bis zu einer Höhe von 10.000 Euro (einmalig)
Zielgruppe:  Lehramtsstudierende der MINT Fächer
Voraussetzungen: Immatrikulation (Bachelor, Master oder Doktor) an einer deutschen Hochschule sowie aussagekräftige Bewerbung
Dauer: Maximal 6 Monate 


Die spezifischen Voraussetzung und Kriterien für ein Stipendium der Bayer Foundation variieren je nach Studienrichtichtung, genauere Informationen findest du hier.

Ziel: Teilfinanzierung der Lebenshaltungskosten während eines studienbezogenen Praktikums im Ausland
Leistungen:  Monatsraten von 100-300 Euro
Zielgruppe: Studierende im Alter von 18-35 Jahren, die sich im letzten Ausbildungsabschnitt befinden
Voraussetzungen: Immatrikulation in einem BAföG-förderfähigen Studiengang sowie der Nachweis über den inhaltlichen Zusammenhang des Praktikums zum Studium 
Dauer: Wahlweise bis zu 24 Monatsraten


Im Gegensatz zur Ausbildungsförderung nach dem BAföG wird der Bildungskredit unabhängig vom eigenen Einkommen und Vermögen gewährt. Er kann auch mit BAföG kombiniert werden. Mehr Informationen gibt es hier auf der Website des Bundesverwaltungsamts und auf der Website der KfW-Bank.

Ziel: Unterstützung von Praktika in internationalen Regierungsorganisationen und bestimmter Nichtregierungsorganisationen 
Leistungen: Länderspezifische Stipendienraten und Reisekostenpauschalen; Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung; begleitende Seminare
Zielgruppe: Deutsche Studierende aller Fachrichtungen 
Voraussetzungen: Abschluss von mindestens zwei Semestern eines Bachelorstudiengangs oder abgeschlossenem Grundstudium, gute Studienleistungen, sehr gute Englischkenntnisse und ggf. einer weiteren modernen Fremdsprache
Dauer: Je nach Programmlinie 3 bis 10 Monate


Detailinfomationen zum Carlo-Schmid-Programm findest du hier auf der Website des DAAD.

Der DAAD bietet gleich mehrere Stipendienprogramme, die unterschiedliche Praktikumsaufenthalte in Nordamerika fördern und unterstützen: 

Kombinierte Studien- und Praxissemester (nur bei Pflichtpraktika)

Ziel: Gefördert wird eine Kombination eines Studien- und eines Praxissemesters an einer Hochschule im Ausland
Leistungen: Monatliche Stipendienrate (1.275 Euro), Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung, Reiekostenzuschuss, weitere Sonderzuschüsse möglich (z.B. Familienleistungen)
Zielgruppe: Studierende jeglicher wissenschafticher Fachrichtugen
Voraussetzungen: Immatrikulation in einem Bachelor-, Master-, Diplom- oder Staatsexamensstudiengang, Studienaufenthalt und Praktikum soll im selben Land absolviert werden, es muss sich um ein im Lehrplan vorgeschriebenes Pfichtpraktikum handeln
Dauer: 7 bis 12 Monate

__________________________________________________________________________________________________________________

HAW.International: Auslandspraktika für Studierende

Ziel: Gefördert werden selbstorganisierte Praktika im Ausland, sowie Bewerbungen im Rahmen der HAW.International Stellenausschreibungen (privater wie auch öffentlicher Sektor)
Leistungen: Monatliche Stipendienrate (1.275 Euro), Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung, Zuschuss zu begleitendem Sprachkurs, Reiekostenzuschuss, weitere Sonderzuschüsse möglich (z.B. Familienleistungen)
Zielgruppe: Eingeschriebene Studierende aller Fachrichtungen in Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen
Voraussetzungen: Immatrikulation an einer deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Dauer: 2 bis 6 Monate

__________________________________________________________________________________________________________________


Kurzstipendien für selbstbeschaffte Praktika bei deutschen Auslandsvertretungen, internationalen Organisationen, deutschen Schulen im Ausland, Goethe Instituten etc.

Ziel: Gefördert werden selbst organisierte Praktika im Ausland
Leistungen: Reisekostenzuschuss sowie ein monatliches Teilstipendium  (450 Euro)
Zielgruppe: Eingeschriebene Studierende an deutschen Hochschulen
Voraussetzungen: Immatrikulation an einer deutschen Hochschule
Dauer: Mindestens 40 Kalendertage und maximal 3 Monate

__________________________________________________________________________________________________________________


Fahrtkostenzuschüsse für vermittelte Fachpraktika im Ausland

Ziel: Fahrtkostenzuschüsse für über die Organisation IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience) vermittelte Fachpraktika im Ausland
Leistungen: Einmaliger Reisekostenzuschuss (USA Ost 675 Euro / USA West 688 Euro)
Zielgruppe: Eingeschriebene Studierende an deutschen Hochschulen
Voraussetzungen: Praktikumsplatz muss über IAESTE vermittelt sein
Dauer: -

__________________________________________________________________________________________________________________

Sowohl für die Kurzzeitpraktika, als auch für das Jahresstipendium müssen Studierende sich i.d.R. selbstständig um einen Praktikumsplatz bemühen, die Finanzierung übernimmt der DAAD. Mehr Informationen hierzu findest du hier.

Lehramt.International: Auslandspraktika für Lehramtsstudierende

Ziel: Gefördert werden selbstorganisierte Praktika für Lehramtsstudierende an schulischen Einrichtungen im Ausland
Leistungen: Monatliche Stipendienrate (1.275 Euro), Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung, Reiekostenzuschuss, weitere Sonderzuschüsse möglich (z.B. Familienleistungen)
Zielgruppe: Lehramtsstudierende deutscher Hochschulen aller Fächerkombinationen und aller Schulformen
Voraussetzungen: Immatrikulation in einem grundständigen Lehramtsstudiengang oder in weiterführendem Studium
Dauer: 1 bis 6 Monate

__________________________________________________________________________________________________________________


Lehramt.International: Auslandspraktika für Lehramtsabsolvent*innen

Ziel: Gefördert werden selbstorganisierte Praktika für Lehramtsabsolvent*innen an schulischen Einrichtungen im Ausland
Leistungen: Monatliche Stipendienrate (1.275 Euro), Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung, Reiekostenzuschuss, weitere Sonderzuschüsse möglich (z.B. Familienleistungen)
Zielgruppe: Lehramtsabsolvent*innen (Master oder Staatsexamen) deutscher Hochschulen aller Fächerkombinationen und aller Schulformen
Voraussetzungen: Praktikumszeitraum vor dem Ausbildungsteil Referendariat, d.h. zwischen Masterabschluss/ erstem Staatsexamen und Referendariat
Dauer: 3 bis 12 Monate


Sowohl für die Kurzzeitpraktika, als auch für das Jahresstipendium müssen Studierende sich selbstständig um einen Praktikumsplatz bemühen, die Finanzierung übernimmt der DAAD. Mehr Informationen hierzu findest du hier.

Ziel: Die Förderung von Praktika in den USA im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit
Leistungen:  Das Stipendium umfasst je nach Einzelfall einen monatlichen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten (bis zu 600 Euro) und einen Zuschuss zu den Reisekosten (bis zu 800 Euro)
Zielgruppe: Deutsche Hochschulabsolvent*innen sowie deutsche Bachelorstudierende ab dem 2. Fachsemester bis 26 Jahre aus einem für das Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe relevanten  und angrenzenden Fachbereiche 
Voraussetzungen: Gefördert werden selbstorganisierte, freiwillige Praktika
Dauer: Zwischen 2 und 12 Monaten


Die Förderung wird von der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) gestellt. Mehr Informationen zu dem Programm DAP findest du hier auf der Seite der von IJAB.
 

Ziel: Unterstützt werden Praktika im Ausland für Hochschulstudierende (Praktika in EU-Institutionen, anderen EU-Einrichtungen, spezialisierten Agenturen, sowie Einrichtungen die EU-Programme verwalten sind nicht förderfähig)
Leistungen: Finanzielle Zuschüsse monatlich (700 Euro)
Zielgruppe: Studierende und kürzlich Graduierte
Voraussetzungen: Erasmus+-Praktika stehen allen Studierenden offen, die an einer Hochschuleinrichtung mit einer Erasmus+-Charta für die Hochschulbildung (noch) eingeschrieben sind
Dauer: 2 bis 12 Monate


Interessierte bewerben sich um eine Erasmus+ Förderung für ihren Praktikumsaufenthalt direkt bei ihrer Heimathochschule. Detaillierte Informationen hierzu bekommst du beim Akademischen Auslandsamt / International Office deiner Hochschule. Mehr Informationen zu Erasmus+ findest du hier.

Das Fremdsprachenassistenzprogramm ist ein Angebot des Pädagogischen Austauschdienstes.

Ziel: Praktische Unterrichtserfahrung im Hochschulbereich in den USA für deutsche Lehramtsstudierende
Leistungen: Monatlicher Unterhaltszuschuss (variiert je nach Hochschule), der in der Regel die Lebenshaltungskosten von 1 Person abdeckt; Krankenversicherung; Reisekostenpauschale
Zielgruppe: Lehramtsstudierende aus Deutschland des fremdsprachlichen Fachs Englisch
Voraussetzungen: Immatrikulation in einem Lehramtsstudium; mindestens 6.Semester bei Antritt der Stelle absolviert; maximales Alter 29 Jahre; deutsche Staatsangehörigkeit; Status  Bildungsinländer*in muss nachgewiesen werden
Dauer: 9 Monate (Ende August bis Ende Mai)

Die Kosten sowie die Vermittlung des Stipendienprogramms trägt das PAD Fremdsprachenassistenzprogramm. Mehr zum PAD Stipendium findest du hier.

Ziel: Berufspraktikum in den USA mit kostenlosem Besuch von Universitätskursen
Leistungen: Kostenfreie Vermittlung von Praktika zu großen Unternehmen/ Kanzleien, kostenfreie Teilnahme an Events, Unterstützung bei der Visumsbeantragung, kostenfreier Besuch von Collegekursen, Unterstützung bei formalen, finanziellen und juristischen Hürden; Studierenden oder Absolventen*innen der Uni Bonn entstehen zudem keine Bewerbungsgebühren  
Zielgruppe: Studierende und junge Berufstätige
Dauer: 4 - 12 Monate

Die Kosten sowie die Vermittlung des Stipendienprogramms trägt die German American Exchange e.V.. Mehr zum GAE Stipendium findest du hier.

Ziel: Finanzierung einer fachlichen Aus- bzw. Weiterbildung (z.B. Praktika)
Leistungen:  Stipendien in der Gesamthöhe von mindestens 15.000 Euro
Zielgruppe: Studierende/ Auszubildende/ Young Professionals der Kommunikations-, Medien- und Werbeindustrie in den Bereichen Marketing, Media, Kreation und neue Medien
Voraussetzungen: Professionelles Interesse in Marketing, Werbung und/ oder Medien, maximales Alter 30 Jahre 
Dauer: -

Die Kosten des Stipendienprogramms trägt die Horizont Stiftung, um den Praktikumsplatz musst du dich selbstständig kümmern. Mehr zum Stipendium der Horizont Stiftung findest du hier.

Ziel: Förderung eines abgeschlossenen bzw. aktuell noch laufenden Projekts oder Praktikums im Ausland
Leistungen: Förderung über einmalig 3.000 Euro pro Stipendium
Zielgruppe: Alle deutschsprachigen Studierenden (jeder Studiengang) einer deutschen Hochschule, Doktoranden, Bachelorabsolventen die direkt im Anschluss einen Master planen
Voraussetzungen: Immatrikulation an einer deutschen Hochschule, Diplom- und Bachelorstudierende ab dem 3. Semester, Masterstudierende ab dem 1. Semester 
Dauer: Einmalige Zahlung unabhängig von Praktikumsdauer


Die Kosten des Stipendienprogramms trägt die MLP, um den Praktikumsplatz musst du dich selbstständg kümmern. Mehr zum MLP Stipendium findest du hier.
 

Ziel: Förderung eines College-Besuchs und Praktikums in den USA
Leistungen: Unterbringung in einer Gastfamilie, Studiengebühren, ein Großteil der Reise- und Versicherungskosten
Zielgruppe: Junge Berufstätige, maximal 24 Jahre
Voraussetzungen: Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung
Dauer: 1 Jahr


Die Kosten des Stipendienprogramms tragen der Deutsche Bundestag und der US-Kongress. Eine Austauschorganisation ist mit der Durchführung und Betreuung beauftragt. Mehr über dieses Programm findest du hier auf unserer Website.
 

Ziel: Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden
Leistungen: Hochschulen können mit Mitteln des DAAD selbst Fördermaßnahmen anbieten (z.B. Reisekostenzuschüsse für Auslandspraktika)
Zielgruppe: Studierende deutscher Hochschulen
Voraussetzungen: Werden durch die Hochschule festgelegt
Dauer: Wird durch die Hochschule festgelegt


Detaillierte Informationen hierzu bekommst du beim Akademischen Auslandsamt/ International Office deiner Hochschule.

PROSA-LMU ist ein Angebot der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Ziel: Forschungspraktika an Universitäten bzw. universitären Einrichtungen. (Für Unternehmenspraktika, Schulpraktika, Praktika bei Stiftungen, Verbänden, NGOs etc. ist PROMOS LMU das passende Stipendienprogramm)
Leistungen:  Reise- und Lebenshaltungskostenpauschale, deren Höhe abhängig von der Bewertung der individuellen Bewerbung ist
Zielgruppe:  Studierende und Promovierende der LMU
Voraussetzungen: Immatrikulation an der LMU, mindestens im 2. Hochschulsemester und über den gesamten Aufenthalt hinaus
Dauer: Pauschale für die gesamte Dauer des Auslandsaufenthalts (Bewerbung jederzeit möglich)


Die Kosten des Stipendienprogramms trägt die Ludwig-Maximilians-Universität, um den Praktikumsplatz musst du dich selbstständg kümmern. Mehr Informationen findest du hier.

Ziel: Gefördert werden Forschungspraktika an Hochschulen und Forschungseinrichtungen im Ausland
Leistungen: Monatliche Stipendienrate (1.275 Euro), Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung, Reisekostenzuschuss
Zielgruppe: Bacherlorstudierende in den Bereichen Natur-, Lebens- oder Ingenieurwissenschaften, Informatik, Medizin oder Pharmazie
Voraussetzungen: Immatrikulation an einer deutschen Hochschulen​​​​​​ (ab 2. Semester)
Dauer: 6 Wochen bis 3 Monate (vorzugsweise während der Sommersemesterferien)


Die Bewerbung auf Praktikumsstellen erfolgt online über die RISE weltweit Praktikumsdatenbank. Der Bewerbungszeitraum ist von Mitte Oktober bis Ende November für den darauffolgenden Sommer. Die Finanzierung übernimmt der DAAD. Mehr Informationen hierzu findest du hier.

Die Studienstiftung des deutschen Volkes ermutigt ihre eigenen Stipendiaten*innen einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Darüberhinaus bietet die Studienstiftung in Kooperation mit externen Partnern auch eine Reihe offener Stipendienprogramme für Auslandsaufenthalte an, auf die sich auch bislang nicht geförderte Interessenten*innen bewerben können:


Kooperation mit der Haniel Stiftung

Ziel: Vergeben werden 7-8 Stipendien für ein Auslandsstudium mit anschließendem Praktikum im Ausland (nur in Kombination möglich)
Leistungen: Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes und in die Haniel Stiftung, Vollstipendium (1.500 Euro / Monat), Übernahme der Studiengebühren für maximal 2 Jahre (bis zu 14.000 Euro / Jahr), einmaliges Startgeld (500 Euro), einmalige Reisekostenpauschale (1.000 Euro)
Zielgruppe: Studierende aller Fachrichtungen mit einem nachgewiesenen Interesse an enkelfähiger Unternehmensführung
Voraussetzungen: Exzellent abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium (mindestens Bachelor), nicht länger als fünf Jahre zurückliegend
Dauer: 12 bis maximal 22 Monate, einschließlich Praktikum (2 - 3 Monate)


Einen Studienplatz für ein wirtschaftsbezogenes Aufbaustudium mit enkelfähigen Studienschwerpunkt muss selbstständig gefunden werden. Ein Praktikum kann in einem Wirtschaftsunternehmen oder einem Unternehmen der Haniel Gruppe absolviert werden. Studierende müssen sich selbstständig um einen Praktikumsplatz bemühen. Mehr Informationen hierzu findest du hier.

__________________________________________________________________________________________________________________


Koopertation mit der Dr. Alexander und Rita Besser-Stiftung

Ziel: Gefördert werden nicht oder nur gering vergütete Praktika im Wissenschafts- und Auslandsjournalismus
Leistungen: Wird individuell nach Vorhaben vergeben, gegebenenfalls Zuschuss für Unterkunft, Lebensunterhalt und Reisekosten (maximal 12.000 Euro / Jahr)
Zielgruppe: Graduierte aller Fächer mit gutem Abschluss
Voraussetzungen: Eine journalistische Tätigkeit im Wissenschafts- oder Auslandsjournalismus sollte angestrebt werden
Dauer: Mindestens 9 Monate


Interessenten*innen müssen sich selbstständig um einen Praktikumsplatz bemühen. Mehr Informationen hierzu findest du hier.

*Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 2024

Mit einer Beeinträchtigung oder chronischen Erkrankung ins Ausland? Ja! Die Non-Profit-Organisation Mobility International USA (MIUSA) bietet umfangreiche Informationen und Unterstützung bei der Planung und Umsetzung eines Auslandsaufenthalts

Ines Jaehnert

Leiterin Austausch- und Studienberatung

E-Mail
austausch@amerikahaus.de

Telefonische Beratung
Montag bis Mittwoch
14 Uhr - 17 Uhr
089 55 25 37-17

Hinweis: Das Amerikahaus selbst bietet keine eigenen Austauschprogramme, informiert jedoch neutral über alle Nordamerikaaufenthalte.

Linda M. Hölting

Mitarbeiterin Austausch- und Studienberatung

E-Mail
austausch@amerikahaus.de

Telefonische Beratung
Montag bis Mittwoch
14 Uhr - 17 Uhr
089 55 25 37-17

Hinweis: Das Amerikahaus selbst bietet keine eigenen Austauschprogramme, informiert jedoch neutral über alle Nordamerikaaufenthalte.