HINWEISE ANLÄSSLICH DER CORONA-PANDEMIE, STAND: 05.01.2023

Die für Kanada grundsätzlich bestehende Pflicht zum Nachweis des Impfstatus wurde aufgehoben. So können nun sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte ohne Testergebnis und ohne Nachweis des Impfstatus in Kanada einreisen. 

Eine Registrierung über die ArriveCAN-App vor der Einreise ist nicht mehr verpflichtend, wird für eine schnellere Einreise jedoch empfohlen. Über die aktuellen Gegebenheiten, die Nutzung der ArriveCAN-App und allgemeine Informationen zur Einreise informiert die kanadische Regierung.

Nach vorherigem Aufenthalt in China, Hongkong oder Macau innerhalb der letzten 10 Tage vor Einreise nach Kanada ist jedoch seit dem 05.01.2023 auch für Geimpfte ein Nachweis über ein negatives Testergebnis erforderlich. Bei vorheriger Corona-Infektion kann alternativ ein Genesenennachweis vorgezeigt werden. Über die genauen Bestimmungen informieren die Seiten der kanadischen Regierung.

Die Visumsabteilungen der Konsulate haben ihre Bearbeitung von Visumsanträgen wieder aufgenommen. Informationen zum Visumsantrag, Bearbeitungszeit und eventuellen Verzögerungen sind der Website der Kanadischen Botschaft und Konsulate in Deutschland zu entnehmen.

Junge Frau im Blazer vor beschriftetem Whiteboard ©Christina @ wocintechchat.com / unsplash.com

Traineeship / Volontariat in Kanada

Foto: ©Christina @ wocintechchat.com / unsplash.com

Ausbau der ersten Berufserfahrung in einem kanadischen Unternehmen

Junge Berufstätige (zwischen 18 - 35 Jahren) aus Ländern, die mit der kanadischen Regierung ein Abkommen für das IEC-Programm getroffen haben

Über Vermittlungsorganisationen oder privat, in der Regel selbständige Stellensuche

Maximal 12 Monate

Wenn du dich als Berufsanfänger*in nach deinem Hochschul- oder Berufsabschluss fachlich weiterbilden, deine Berufserfahrung ausbauen und zugleich interkulturelle Erfahrungen sammeln möchtest, ist ein Traineeship / Volontariat in Kanada genau das Richtige. Dieser Aufenthalt bietet dir die spannende Möglichkeit bis zu 12 Monate in einen fremden Arbeitsalltag einzutauchen, deine professionellen Qualifikationen in einem internationalen Umfeld zu erproben und auszubauen und dabei dein berufliches Netzwerk zu erweitern. Dabei werden nicht nur deine interkulturellen Skills gefragt sein, sondern ergibt sich nebenbei auch ganz automatisch eine gute Möglichkeit deine (fachlichen) Sprachkenntnisse zu vertiefen.

Für Schüler*innen, kürzliche Schulabsolvent*innen und Personen mit langjähriger Berufserfahrung treffen die Bedingungen für ein Traineeship / Volontariat in Kanada also nicht zu. Alternativen zum Traineeship / Volontariat in Kanada findest du in der nachfolgenden Übersicht der IEC Programme oder auf unserer Übersichtsseite Kanada-Aufenthalte.  

Um ein Traineeship / Volontariat in Kanada aufzunehmen, ist die Beantragung einer Arbeitserlaubnis notwendig. Mit Deutschland und einer Reihe anderer Länder hat die kanadische Regierung ein bilaterales Abkommen namens International Experience Canada (IEC) geschlossen. Das ermöglicht jungen Menschen Arbeitserfahrung im jeweiligen Land zu sammeln. Personen zwischen 18 und 35 Jahren, die die Staatsangehörigkeit eines dieser Partnerländer besitzen, können sich auf eine Arbeitserlaubnis im Rahmen des IEC-Programms bewerben, um für maximal 12 Monate in Kanada zu arbeiten. 

Auf der Website der kanadischen Regierung findest du die Länder gelistet, mit denen das IEC-Programm vereinbart wurde.  

Für junge Menschen mit Staatsangehörigkeit eines Landes, das kein IEC-Abkommen mit Kanada getroffen hat, besteht die Chance über eine sogenannte "Recognized Organization" (RO) für einen kurzfristigen Arbeitsaufenthalt nach Kanada zu kommen. Eine Liste dieser ROs findest du hier auf der Website der kanadischen Regierung

Das IEC-Programm bietet jungen Menschen drei verschiedene Kategorien. Als junge berufstätige Person mit deutscher Staatsbürgerschaft, erster Berufserfahrung und idealerweise einem Hochschulabschluss oder abgeschlossener Berufsausbildung kannst du aus 2 Kategorien wählen: Die Working-Holiday-Kategorie als auch die Young-Professional-Kategorie können für die Durchführung eines Traineeships / Volontariats genutzt werden.

Während des Alters zwischen 18 und 35 Jahren kann man zwei unterschiedliche Kategorien des IEC-Programms für sich nutzen. Daher ist es eine strategische Frage, welche Kategorie für dich im Moment sinnvoller ist. Steht ein Arbeitgeber zum Beispiel noch nicht fest und möchte man sich vor Ort in verschiedenen kanadischen Unternehmen versuchen, so ist das Working-Holiday-Visum geeignet, um sich das Young-Professional-Visum vielleicht für eine längerfristige Anstellung bei einem kanadischen Unternehmen aufzusparen. 

Für die Young-Professional-Kategorie gelten folgende Voraussetzungen: Zur Beantragung muss eine Stellenzusage eines kanadischen Arbeitgebers vorgelegt werden können. Dieser muss außerdem eine sogenannte Employer Compliance Fee in Höhe von 230 CAN$ an die kanadische Regierung zahlen. Entsprechend ist diese Form der Arbeitserlaubnis an diesen einen Arbeitgeber gebunden, so dass mit diesem Visum nicht das Unternehmen wechseln oder mehrere Traineeships verfolgen kannst. Die maximale Dauer eines Traineeships darf bis zu 12 Monate betragen. 

Pro Jahr wird nur eine bestimmte Stückzahl an Young-Professional-Visa an geeignete deutsche Bewerber*innen per Losverfahren ausgegeben. So reicht man im ersten Schritt zunächst sein Bewerbungsprofil für diese Kategorie online auf der Website der kanadischen Regierung ein. Anhand der Angabe der aktuellen Anzahl der Bewerber*innen um dieses Visum sowie die verbleibende Stückzahl an Visa wird angezeigt, wie gut die Chancen stehen, zügig gezogen zu werden. Die Hinweise zum Bewerberpool findest du auf den Seiten der kanadischen Regierung.

Wirst du ausgelost, erhältst du eine Einladung und der eigentliche Bewerbungsprozess um das Visum kann beginnen. Wenn sich deine Pläne nicht geändert haben, bestätige die Einladung zur Bewerbung innerhalb der genannten Frist. Erst jetzt wirst du aufgefordert alle notwendigen Dokumente auszufüllen, Zusatzdokumente einzureichen und die Bearbeitungsgebühren zu bezahlen. Nun muss auch dein zukünftiger Arbeitgeber aktiv werden und die erwähnte Employer Compliance Fee überweisen.

Im letzten Schritt musst du noch bei einem sogenannten visa application centre (VAC) deine biometrischen Daten abgeben, das heißt deine Fingerabdrücke und ein digitales Foto von dir vor Ort abgeben. Innerhalb von Deutschland kannst du dich dafür an das VAC in Düsseldorf oder Berlin wenden. Je nachdem wo du in Deutschland wohnst, können VACs in den Nachbarländern, wie z.B. in Wien (Österreich), einfacher zu erreichen sein.  

Obwohl das Lotterieverfahren keine eindeutige Vorhersage der Dauer des Bewerbungs- und Bearbeitungsprozesses zulässt, so werden Bewerbungen um die Young-Professional- und International-Co-op-Kategorie bevorzugt bearbeitet. Du selbst und der kanadische Arbeitgeber müssen insgesamt mit ca. 7 Wochen rechnen, bis du schließlich deinen sogenannten Port of Entry Introduction Letter ausgestellt bekommst. Erst mit diesem Dokument, das du an der kanadischen Grenze bei der Einreise vorlegst, erhältst du schließlich in letzter Instanz vom Grenzbeamten das eigentliche Visum in deinem Pass. Und dann kann es für dich in deinem Traineeship in Kanada losgehen. 

Erklärvideo der kanadischen Regierung zum Bewerbungsprozess um ein IEC-Visum

Um ein Traineeship / Volontariat in Kanada zu bestreiten, musst du mit folgenden Kosten rechnen (Stand November 2022):

  • Bearbeitungsgebühr für das Visum (156 CAN$)
  • Biometric fee (85 CAN$) sowie Fahrtkosten zu einem der Visa Application Centres (VACs) in Berlin, Düsseldorf oder auch Wien
  • Kosten für die Vermittlungsorganisation (falls kein selbstorganisierter Aufenthalt)
  • Flug
  • Versicherung
  • Lebenshaltungskosten
  • Bankbestätigung über die Verfügbarkeit von mind. 2500 CAN$

Die Employer Compliance Fee in Höhe von 230 CAN$ ist eine Gebühr, die der kanadische Arbeitgeber zahlen muss.

Hinweise, Tipps zur Finanzierung und Stipendienmöglichkeiten findest du in unserem Infoblatt zum Downloaden weiter unten auf dieser Seite.  

Ines Jaehnert

Leiterin Austausch- und Studienberatung

E-Mail
austausch@amerikahaus.de

Telefonische Beratung
Montag bis Mittwoch
14 Uhr - 17 Uhr
089 55 25 37-17
 

Individuelle (Online-)Beratung nach Terminvereinbarung.

Linda M. Hölting

Mitarbeiterin Austausch- und Studienberatung

E-Mail
austausch@amerikahaus.de

Telefonische Beratung
Montag bis Mittwoch
14 Uhr - 17 Uhr
089 55 25 37-17

Individuelle (Online-)Beratung nach Terminvereinbarung