HINWEISE ANLÄSSLICH DER CORONA-PANDEMIE, STAND: 05.01.2023

Die für Kanada grundsätzlich bestehende Pflicht zum Nachweis des Impfstatus wurde aufgehoben. So können nun sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte ohne Testergebnis und ohne Nachweis des Impfstatus in Kanada einreisen. 

Eine Registrierung über die ArriveCAN-App vor der Einreise ist nicht mehr verpflichtend, wird für eine schnellere Einreise jedoch empfohlen. Über die aktuellen Gegebenheiten, die Nutzung der ArriveCAN-App und allgemeine Informationen zur Einreise informiert die kanadische Regierung.

Nach vorherigem Aufenthalt in China, Hongkong oder Macau innerhalb der letzten 10 Tage vor Einreise nach Kanada ist jedoch seit dem 05.01.2023 auch für Geimpfte ein Nachweis über ein negatives Testergebnis erforderlich. Bei vorheriger Corona-Infektion kann alternativ ein Genesenennachweis vorgezeigt werden. Über die genauen Bestimmungen informieren die Seiten der kanadischen Regierung.

Die Visumsabteilungen der Konsulate haben ihre Bearbeitung von Visumsanträgen wieder aufgenommen. Informationen zum Visumsantrag, Bearbeitungszeit und eventuellen Verzögerungen sind der Website der Kanadischen Botschaft und Konsulate in Deutschland zu entnehmen.

Gepackter Koffer mit Jeans, Sneakern, T-Shirt ©Vika Strawberrika / unsplash.com

Nach Kanada verreisen ohne Eltern

Foto: ©Vika Strawberrika / unsplash.com

Eine touristische Reise nach Kanada von einer oder mehreren minderjährigen Personen

Personen unter 18 bzw. 19 Jahren, je nach Provinz oder Territorium

Kurzfristig möglich, einige Wochen Vorbereitung der Reise ist empfehlenswert

Visumsfrei mit eTA oder einem Besuchervisum

Gerade, wenn dies deine erste größere Reise allein sein sollte, ist es wichtig, dass du zusammen mit deiner Familie besprichst, ob du ausreichend zuversichtlich und selbstständig bist, um die Reise anzutreten. Denn einige Entscheidungen wirst du eventuell spontan und eigenständig treffen müssen. Es können unvorhersehbare Momente und Situationen auftreten, in denen du für dich selbst verantwortlich bist. 

Je nachdem, was deine Reisepläne beinhalten, ist es ratsam sich über die Möglichkeiten einer Rückreise in einer Notfallsituation Gedanken zu machen. 

Da du zu touristischen Zwecken nach Kanada fliegst, benötigst du je nach Staatsangehörigkeit entweder eine Reisegenehmigung (Electronic Travel Authorization (eTA)) oder ein Visum.

Ob für dich die Online-Beantragung von eTA genügt oder du ein Visum beantragen musst, erfährst du auf der Internetseite der kanadischen Regierung.
 

Da die Einreise mit Personalausweis nicht möglich ist, benötigst du für Kanada deinen eigenen gültigen Reisepass. Dieser muss maschinenlesbar sein. 

Ein Reisepass deiner Eltern, auch wenn du als Kind darin vermerkt sein solltest, kann nicht verwendet werden. 

Tatsächlich musst du eine Kopie deiner Geburtsurkunde bei der Einreise vorlegen können.  

Uns ist nicht bekannt, dass diese übersetzt oder beglaubigt sein muss.   

Eine Reisevollmacht (letter of authorization) – also eine Einverständniserklärung deiner Erziehungsberechtigten – musst du verpflichtend dabei haben. Diese sollte im Idealfall in englischer oder französischer Sprache verfasst sein. Ein offizielles Formular seitens der kanadischen Regierung gibt es nicht. Zur Orientierung können die Vorlagen auf der Webiste des  ADAC dienen.

Folgende Punkte sollte die Vollmacht mindestens beinhalten:
- die Wohnadresse und Telefonnummer beider erziehungsberechtigter Eltern  
- eine Kopie des Reisepasses beider erziehungsberechtigter Eltern
- die Wohnadresse und Telefonnummer einer erwachsenenen Person in Kanada, wenn du unter 17 Jahre alt bist 

Weitere Angaben können nützlich sein:
- Anreisetag und eventuell die Flugnummer
- Informationen über deine(n) Aufenthaltsort(e) sowie die jeweilige Aufenthaltsdauer

Eine zusätzliche Dokumentation der Familienverhältnisse muss vorgelegt werden, wenn ein Elternteil:
- das Sorgerecht nicht besitzt (Kopie der Rechtssprechung)
- verstorben ist (Kopie der Sterbeurkunde)
- du adoptiert bist (Kopie der Adoptionsunterlagen) 

Siehe hierzu auch die Informationen der kanadischen Regierung.

Es ist nützlich auf deinen Versicherungsschutz zu achten und, falls nötig, bei der Vorbereitung deiner Reise eine entsprechende Auslandskrankenversicherung und Haftpflichtversicherung abzuschließen. Dabei ist es notwendig sich zu informieren, welche Bereiche dein Versicherungsschutz abdeckt und ob zum Beispiel auch von dir verschuldeter Schaden Dritter abgedeckt wird.

Für einen Notfall kann eine Liste auf Englisch mit wichtigen medizinischen Infos zum Beispiel zu Vorerkrankungen, Allergien und Blutgruppe sehr hilfreich sein.

Auch dieses Dokument kann im Falle eines medizinischen Notfalls dem medizinischen Personal wertvolle Infos geben.  

junges Mädchen beobachtet ein Flugzeug am Flughafen ©Palu Malerba / pexels.com

Wenn du als unbegleitete minderjährige Person per Flugzeug nach Kanada fliegst, können verschiedene Vorschriften der jeweiligen Airline gelten. Vor Antritt deiner Reise ist es daher ratsam sich im Beisein deiner Eltern über diese Verordnungen zu informieren.

Abhängig von der Fluggesellschaft, besteht die Möglichkeit, bereits in einem Alter von 12 Jahren ohne Begleitung zu fliegen. Wenn du jünger als 12 Jahre alt bist, ist ein Betreuungsservice der Airline obligatorisch.

Wollhandschuhe mit dem kanadischen Ahornblatt rahmen die Skyline von Toronto ©Lisa Simpson / pexels.com

Damit die Telefonrechnung nicht zu teuer wird, solltest du dich zu guter Letzt informieren, ob die Anschaffung einer kanadischen SIM-Karte sinnvoll ist. Mit dieser könntest du günstig im Internet surfen und mit deinen Eltern telefonieren.

Aufgrund unterschiedlicher Steckersysteme, musst du vor deiner Reise unbedingt einen passenden Adapter in einem Elektroladen in Deutschland besorgen, um dein Smartphone/ Tablet/ Notebook jederzeit in Kanada laden zu können.

Ähnlich wie in Deutschland, ist die Geschäftsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren in Kanada eingeschränkt.

Während deiner Zeit in Kanada ist es daher nicht möglich, einzelne Geschäfte in Höhe mehrerer tausend kanadischer Dollar abzuschließen. Einkäufe für den täglichen Bedarf, wie Kleidung oder Verpflegung sowie Mitbringsel für die Familie, stellen aber kein Problem dar. 

Solltest du vorhaben, erst während deines Aufenthaltes vor Ort ein Hotel zu suchen, könnte ein Check-in problematisch werden. Daher ist es ratsam, Zimmer schon vorab mit Hilfe deiner Eltern zu buchen.

Ein Hinweis zu Kauf und Konsum von alkoholischen Getränken in Kanada:

Alkohol darf in den meisten Provinzen erst ab 19 Jahren gekauft und konsumiert werden. Ausnahmen bilden die Provinzen Alberta, Manitoba und Québec, die bereits den Konsum von Alkohol ab 18 Jahren erlauben.

Graffiti-Sprechblase mit dem Aufruf 1, 2, 3 Let's Go ©SevenStorm JUHASZIMRUS / pexels.com

Weitere Informationen zum Thema "Verreisen ohne Eltern" findest du auch auf der Website der Stadt München sowie auf der Internetseite des ADAC.

Großeltern mit ihren Enkelinnen am Strand ©RDNE Stock project / pexels.com

Hier finden Sie unsere Informationen für alleinreisende Eltern und Erwachsene, die Minderjährige auf einer Reise nach Kanada begleiten. 

Ines Jaehnert

Leiterin Austausch- und Studienberatung

E-Mail
austausch@amerikahaus.de

Telefonische Beratung
Montag bis Mittwoch
14 Uhr - 17 Uhr
089 55 25 37-17

Hinweis: Das Amerikahaus selbst bietet keine eigenen Austauschprogramme, informiert jedoch neutral über alle Nordamerikaaufenthalte.

Linda M. Hölting

Mitarbeiterin Austausch- und Studienberatung

E-Mail
austausch@amerikahaus.de

Telefonische Beratung
Montag bis Mittwoch
14 Uhr - 17 Uhr
089 55 25 37-17

Hinweis: Das Amerikahaus selbst bietet keine eigenen Austauschprogramme, informiert jedoch neutral über alle Nordamerikaaufenthalte.