Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP)

Freiheitsstatue

Ein Stipendienprogramm, das Auszubildenden, jungen Berufstätigen und Schüler*innen einen einjährigen Aufenthalt in den USA finanziert.

Das PPP ist ein gemeinsames Programm zwischen dem deutschen Bundestag und dem US- amerikanischen Kongress. In den USA trägt es den Namen Congress Bundestag Youth Exchange (CBYX). Das Programm finanziert Schüler*innen, Auszubildenden und jungen Berufstätigen aus Deutschland ein Jahr in den USA. Während Schüler*innen an eine High School gehen, besuchen Auszubildende und junge Berufstätige Kurse an einem Community College und absolvieren im Anschluss ein Praktikum in einem Betrieb in den USA. Die Unterbringung erfolgt meistens in Gastfamilien. Auch die USA entsendet eine Reihe junger Leute nach Deutschland.

 

Erklärtes Ziel des Programms ist, dass die Stipendiat*innen die Kultur des Gastlandes kennenlernen und die ihres Heimatlandes vertreten und vermitteln sollen. So wird es sich gewünscht, dass die Teilnehmer Einblicke in das kulturelle und politische zu Hause geben und auf diese Weise zu mehr Verständnis in der Bevölkerung beider Länder beitragen. 

Das Stipendium

Als PPP-Stipendiat*in profitierst du immens von dem einjährigen Auslandsaufenthalt. Die Reise-, Versicherungs- und Programmkosten werden durch das Stipendium abgedeckt. So kannst du kostenfrei die High School bzw. ein College besuchen. Als ausgewählter Azubi oder junge*r Berufstätige*r lernst du zudem in einem Praktikum die amerikanische Arbeitsweise kennen. Im Laufe der Zeit wirst du mit der amerikanischen Alltagskultur vertraut werden und deine Englischkenntnisse verbessern sich außerdem. Der Erwerb dieser internationalen Kompetenzen kann dir in deiner weiteren beruflichen Laufbahn nützen.

Bewerbungsverfahren

Um dich für das PPP zu bewerben, musst du ein Auswahlverfahren durchlaufen, das in 2 Abschnitte unterteilt ist. Zuerst werden deine Unterlagen an die zuständige Austauschorganisation weitergeleitet, die dich bei passender Eignung zu einem Auswahlgespräch einlädt. Nach dem Gespräch findet eine Diskussionsrunde oder ein Test der allgemeinen politischen Bildung statt. 

 

Neben deinen schulischen oder beruflichen Leistungen kommt es auch besonders auf deine Politikkenntnisse, dein bisheriges soziales Engagement und natürlich deine Englischkenntnisse an. Wenn das Gesamtbild stimmt, leitet die Austauschorganisation deine Unterlagen an eine*n Bundesabgeordnete*n weiter, der/die als Pate/in fungiert. Anschließend nominiert der Wahlkreis des/der jeweiligen Abgeordneten in der zweiten Runde einen geeigneten Stipendiaten für das kommende Jahr.

 

Die Bewerbungsphase beginnt ab Mai, also ungefähr 1,5 Jahre vor Programmbeginn. Weitere Informationen zu den Voraussetzungen, Auswahlverfahren und zuständigen Austauschorganisationen findest Du hier: www.bundestag.de.

Willst du mehr über PPP erfahren?

Ehemalige Teilnehmern*innen erzählen mehr über der Bewerbungsprozess sowie ihre Zeit im Ausland in unseren Erfahrungsberichten.

Kontakt

Sie haben noch Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter!


Ines Jaehnert, M.A.
Leiterin Austausch- und Studienberatung

 

 
Rachel Steinhaus, M.A.
Mitarbeiterin in der Austausch- und Studienberatung

 

Offene Sprechstunde
Montag bis Mittwoch 
14 Uhr - 17 Uhr 

 

Telefonische Beratung
Montag bis Mittwoch
14 Uhr - 17 Uhr
089 55 25 37-17

E-Mail
austausch@amerikahaus.de

Unser Service
Bewerbungscheck
Bücherbestand
Glossar
Übersetzungen