2017-07-14_ws_news_jfk-vernissage__amerikahaus.jpg

Vernissage im Doppelpack: Zwei Ausstellungen zu 100 Jahre John F. Kennedy

 

Bericht unserer Praktikantin und frisch gebackenen Ausstellungsmacherin Johanna:

Am Freitag, 14. Juli 2017, fand die Vernissage von gleich zwei neuen Fotoausstellungen zu John F. Kennedy, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte, statt. Die Ausstellung „John F. Kennedy’s Life and Times – American Visionary“ zeigt berühmte sowie bis jetzt unveröffentlichte Bilder aus dem Leben des 35. US-Präsidenten. Sie wurde im Mai im Smithsonian American Art Museum in Washington, DC vorgestellt und kann nun dank der Unterstützung des US-Generalkonsulats im Amerikahaus München besucht werden.


Die zweite Ausstellung wurde von einer Gruppe Studierender des Amerika-Instituts der LMU München erstellt. Betreut wurden wir von Dr. Andreas Etges – einem der führenden Kennedy-Experten in Deutschland. Unter dem Namen „JFK@100: The Kennedy Presidency and the Kennedy Myth“ führen wir Sie über zehn Stationen durch Kennedys Tausend Tage als Präsident. Dabei zeigen wir prägnante Bilder und Dokumente zu Themen wie Kuba oder der Bürgerrechtsbewegung, aber auch zu Jackie Kennedy und Kennedys Verhältnis zu den Medien. Zusätzlich dazu können Sie per QR-Codes auf Audioguides und weitere Materialien auf der Website der LMU zugreifen.


Nach einer kurzen Einführung von Dr. Meike Zwingenberger gab Dr. Etges bei der Vernissage einen genaueren Überblick über unsere Ausstellung. Er beschrieb kurz, was die Kennedy-Zeit so besonders machte und erklärte, wie das Projekt zustande kam. Zum Schluss beschrieben zwei Studierende – Florian Kühn und Frieder Bruckmann – wie wir unsere erste Ausstellung erlebten und welche unerwarteten Krisen zu bewältigen waren. So musste zum Beispiel eine Studentin ohne Vorkenntnisse eine Website bauen und ein befreundeter Tontechniker in einer Nachtschicht ein paar Tage vor der Vernissage noch sämtliche Audioguides produzieren. Es war dann aber glücklicherweise alles rechtzeitig geschafft und wir konnten unsere Ausstellung erstmals vor Publikum zeigen.


Gerne führen wir Schulklassen auf Anfrage kostenlos durch die Ausstellung. Melden Sie sich bitte per Mail an info@amerikahaus.de an.


Wir bedanken uns herzlich dafür, dass Sie so zahlreich gekommen sind, sowie für das Feedback und die anregenden Fragen!

Johanna Seyfried, Praktikantin im Amerikahaus und Studentin am Amerika-Institut

 

----

Danke für den Bericht, Johanna! Auch vom Rest des Amerikahaus-Teams ein dickes Dankeschön an alle. Und falls Sie unsere JFK-Ausstellungen noch nicht gesehen haben sollten - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Beide Ausstellungen können Sie noch bis 30. September bei uns besuchen. Der Eintritt ist frei. Während unserer Sommerpause vom Montag, 31. Juli, bis Sonntag, 20. August 2017, sind die Ausstellungen geschlossen.


(Foto: Die Amerikanistik-Studierenden der LMU, die eine der JFK-Ausstellungen erstellt haben, zusammen mit ihrem Mentor Dr. Andreas Etges sowie vom Amerikahaus Geschäftsführerin Dr. Meike Zwingenberger und die Mitarbeiter der Programmabteilung, Dominik Raabe und Nina Müller / ©Amerikahaus)