2017-05-22_vernissage_comic-ausstellung_-_denis_kitchen_signiert_-__c_amerikahaus_münchen.jpg

Underground-Comix-Legende Denis Kitchen im Amerikahaus

 

Am Montag, 22. Mai 2017, fand die Vernissage unserer Ausstellung "Seltsam & Fesselnd - Das Werk des Denis Kitchen" statt. Diese Comic-Ausstellung wurde von Denis Kitchen selbst zusammengestellt. Wir zeigen sie gemeinsam mit dem Comicfestival München noch bis Samstag, 1. Juli 2017.

Der US-Amerikaner Denis Kitchen war bei der Vernissage anwesend und führte höchstpersönlich die Besucher*innen durch die Ausstellung, die einen Zeitraum von über 40 Jahren seines künstlerischen Schaffens umspannt. Es sind über 50 Illustrationen zu sehen, von denen die meisten seit ihrer Ersterscheinung nicht mehr gezeigt wurden, darunter Comicstrips, Selbstportraits, Karikaturen und Skizzen auf Graukarton.

Denis Kitchen gab an dem Abend der Ausstellungseröffnung spannende Einblicke in die Entstehung einzelner Werke und erzählte im Gespräch mit Heiner Lünstedt, Leiter des Comicfestivals München, unter anderem wie es dazu kam, dass er eine Karriere als Verleger einer Karriere als Comiczeichner vorgezogen hat: das Einkommen als Verleger war schlichtweg sicherer und berechenbarer für ihn als junger Familienvater. So kam es, dass Kitchen seinen unabhängigen Comicverlag Kitchen Sink Press gründete, welchen er über 30 Jahre lang leitete und der zu seiner Zeit der größte unabhängige Comicverlag der USA war. Im Anschluss an die Führung signierte Denis Kitchen fleißig für die zahlreichen Comicfans, die Schlange standen. Dabei ließ er es sich nicht nehmen, für jeden einzelnen auch etwas zu zeichnen.

Einige dieser Comicfans sowie weitere Besucher*innen des Comicfestivals München waren am darauffolgenden Freitag, 26. Mai 2017, wieder bei uns im Haus für das Künstlergespräch zwischen Denis Kitchen und dem international renommierten Comic-Experten Paul Gravett, der u.a. das internationale Comicfestival Comica in London gegründet und das Mammutwerk 1001 Comics, die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist (Edition Olms, 2012) verfasst hat.

Wir freuen uns sehr, dass Denis Kitchen gleich zweimal bei uns zu Gast war, und bedanken uns ganz herzlich bei ihm und dem Comicfestival München für die großartige Zusammenarbeit sowie bei allen Comicfans und Kunstinteressierten für ihren Besuch und das tolle Feedback!


Auswahl von Medienberichten

Beitrag der kulturWelt auf Bayern 2 zum Nachhören

Artikel in der Süddeutschen Zeitung: "Comicfestival - Das Leben gezeichnet"

 


Über Denis Kitchen

Der Zeichner, Autor und Verleger Denis Kitchen (*27. August 1946) ist einer der führenden Köpfe des Underground-Comix – in Klein- und Selbstverlagen entstandene Comicbooks. Gemeinsam mit Robert Crumb und Gilbert Shelton revolutionierte er in den 1960er und 1970er Jahren das Medium durch Comics, die sich an eine erwachsene Leserschaft und gegen das Establishment richteten.


Zugleich ist er einer der renommiertesten Comic-Experten der USA. Denis Kitchen war 30 Jahre lang der Leiter von Kitchen Sink Press, dem zu seiner Zeit größten, unabhängigen Comicverlag der USA. Mittlerweile arbeitet er als Literaturagent und als Nachlassverwalter für die Erben der Comic-Künstler Will Eisner und Al Capp. Er leitet den Comic Book Legal Defense Fund. Diese von ihm 1986 gegründete gemeinnützige Organisation bietet Comic-Zeichnern, -Verlegern und -Händlern Rechtsschutz.


Website: http://www.deniskitchen.com